Integration und Migration

Integration statt Abstellgleis

Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze kritisiert „bayerischen Asylplan“ des Ministerpräsidenten

Die Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Katharina Schulze kritisiert den bayerischen Asylplan von Ministerpräsident Söder als unmenschlich und nicht zukunftsgewandt: „Wenn Markus Söder wirklich wollen würde, würde er sich um die Integration der Schutzsuchenden bemühen und ihnen einen Zugang zur Arbeit und Bildung ermöglichen. Das würde alle weiterbringen und auch den Unternehmerinnen und Unternehmern in Bayern helfen, die händeringend nach Arbeitskräften suchen."

Auch die Gewerkschaft der Polizei hatte sich bereits im April in einer Resolution gegen die Ankerzentren ausgesprochen.* Für die Innenexpertin Katharina Schulze ist das ein weiteres Zeichen einer völlig verfehlten Asylpolitik der CSU-Regierung: „In den Sammelzentren sollen mehrere Tausend Menschen lagerartig zusammengepfercht werden. Das ist in höchstem Maße unmenschlich und zeugt von hoher Respektlosigkeit gegenüber allen, die vor Krieg und Gewalt geflohen sind und Schutz suchen. Integration wird durch die Isolation in den Zentren verhindert. Wir fordern wirksame Integrationsmaßnahmen statt Kasernierung!“
 
*Link zur Resolution: www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/ID/A66D96246FAE2A29C125827A0042342F