Martin
Stümpfig

Sprecher für Energie und Klimaschutz

Mittelfranken

Ausgerechnet Westmittelfranken! Im ruralen Hinterland der Metropolregion Nürnberg konnten Mittelfrankens Grüne ein - wider den bayerischen Trend - hervorragendes Ergebnis für sich verbuchen: Neben beachtlichen 9,5 Prozent Zweitstimmenanteil fuhr der Feuchtwanger Martin Stümpfig im Stimmkreis Ansbach-Nord über 14 Prozent der Erststimmen ein. Mit den Nürnbergern Markus Ganserer und Verena Osgyan ist der 3. Bürgermeister seiner Heimatstadt nun auch Mittelfrankens dritter Grüner Landtagsabgeordneter.

Martin repräsentiert als Forstwissenschaftler und Umweltingenieur den ländlichen Raum authentisch und kompetent, kann aber auch Stadt: Bei der Ansbacher Stadtverwaltung war er bis dato für Agenda 21 und Klimaschutz zuständig, zudem als Berater für Bürger und Betriebe in Sachen Energieeinsparung. Martin ist 43, lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Feuchtwangen.

  • *11.10.1970 in Feuchtwangen
  • Abitur 1990
  • Studium Forstwirtschaft in Freising; Diplom 1996, anschl. Aufbaustudiengang "Kommunaler Umweltschutz" in Nürtingen; Diplom 1998
  • 1998 -1999 Tätigkeit in einem Architekturbüro - Bereich Gewässerschutz
  • Okt. 1999 - April 2002 Einsatz im Auftrag des Deutschen Entwicklungsdienstes in Mali, Westafrika
  • Umweltingenieur und Klimaschutzbeauftragter bei der Stadt Ansbach von August 2002 bis Oktober 2013
  • seit 1996 Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen
  • seit 2008 Mitglied im Kreisrat Landkreis Ansbach
  • bis Ende April 2014 3. Bürgermeister der Stadt Feuchtwangen.
  • Mitgliedschaften: Bund Naturschutz, LBV Landesbund für Vogelschutz e.V., Artenreiches Land-Lebenswerte Stadt e.V., TUS Feuchtwangen, Carina e.V., Klimaladen Ansbach e.V., Deutscher Alpenverein.