Umwelt, Natur und Klima

Ein lebenswertes Bayern braucht den Schutz der Natur und Umwelt. Nur mit Rücksicht auf die Umwelt kann Wirtschafts-, Verkehrs- oder Energiepolitik langfristig erfolgreich und verantwortbar sein. Wir müssen dafür sorgen, dass gesunde Luft, weniger Lärm und sauberes Wasser für alle zugänglich sind. Bayerns natürliche Ressourcen zu schützen und die grüne Infrastruktur zu stärken, sind unsere Kernanliegen.

Der Schutz der Natur und der Umwelt ist die Voraussetzung für ein nachhaltiges Wirtschaften. Nur mit Rücksicht auf die Umwelt kann Wirtschafts-, Verkehrs- oder Energiepolitik langfristig erfolgreich und verantwortbar sein. Leider wurde und wird dieser Grundsatz nicht immer befolgt, mit dramatischen Folgen für das Klima, die Biodiversität oder die Gesundheit der Menschen. Die Überzeugungsarbeit für den Schutz der Natur und der Umwelt, auch vor der eigenen Haustüre, ist mühsam, aber notwendig und unverzichtbar.

Der Tierschutz ist seit 1998 in der bayerischen Verfassung verankert und ist seit 2002 als Staatsziel im Grundgesetz. Trotzdem hat sich seither nur wenig verändert. Industrielle Massentierhaltung und fragwürdige Tierversuche führen immer noch zu Tierquälerei. Der Kampf um mehr Tierschutz muss also weitergehen. Die Grünen fordern hier das Verbandsklagerecht für Tierschutzvereine.
Mehr Informationen gibt es in unserem Konzeptpapier "Tierschutz in Bayern verbessern. Für einen respektvollen und ethisch verantwortbaren Umgang mit unseren Mitgeschöpfen.


Vorschlag: Donnerstag, 23.4.20: Patrick Friedl fordert Unterstützung bayerischer Umweltstationen durch Grundfinanzierung und unbürokratische Auszahlung bewilligter Fördergelder während der Corona-Krise
Übernahme: Donnerstag, 23.4.20: In einem Schreiben sichert Umweltminister Thorsten Glauber den durch die Corona-Pandemie betroffenen staatlich anerkannten Umweltstationen Unterstützung zu. Die Förderungen können Umweltstationen in Notlage nun unbürokratisch und ohne gesonderte Nachweise in voller Höhe ausgezahlt werden! Mehr erfahren