Wirtschaft und Arbeit

Wir Grüne stehen für eine Wirtschaftspolitik, die das gesellschaftliche und individuelle Wohlergehen fördert und gleichzeitig dem Erhalt natürlicher Ressourcen Rechnung trägt. Eine gerechte Teilhabe aller an der Wertschöpfung muss dabei im Vordergrund stehen. Unser Leitbild ist eine gute Arbeit für alle, denn sie ist Grundvoraussetzung für ein funktionsfähiges Gemeinwesen und eine offene, gleichberechtigte Bürgergesellschaft.

Wir Grünen stehen für eine Wirtschaftspolitik, die auf der einen Seite das gesellschaftliche und individuelle Wohlergehen fördern will, auf der anderen Seite der Begrenztheit der natürlichen Ressourcen Rechnung trägt. Wirtschaftspolitik muss in unseren Augen mithelfen, für eine möglichst gerechte Teilhabe aller an der Wertschöpfung zu sorgen und sie muss die Anliegen der Menschen in allen Teilen dieser Erde und die Interessen künftiger Generationen berücksichtigen. Wirtschaftspolitik in Bayern muss dafür Sorge tragen, dass Bayern als Wirtschaftsstandort zukunftsfähig bleibt, dass Chancen genutzt werden und Schwachpunkten und Defiziten entgegengearbeitet wird.

Unser Leitbild ist die gerechte Teilhabe an Arbeit, denn sie ist Grundvoraussetzung für ein funktionsfähiges Gemeinwesen und eine offene, gleichberechtigte Bürgergesellschaft. Grüne Arbeitsmarktpolitik hat damit zum Ziel, Chancen für alle Bürgerinnen und Bürger auf selbst bestimmte und Existenz sichernde Arbeit zu schaffen und berufliche Perspektiven unabhängig von Geschlecht, Herkunft oder Alter zu sichern.


Grüne Erfolge - Wirtschaft und Tourismus

  • Vorschlag: Freitag, 17.4.20: Oberster Rechnungshof kritisiert Corona-Rettungsschirm der Söder-Regierung: Tim Pargent fordert Parlamentarisches Kontrollgremium für Bayern-FondsMehr erfahren
    Übernahme: Freitag, 24.4.20: Plenarsitzung am 24. April. Grüne stimmen dem Gesetzentwurf zu, nachdem der 1. Entwurf überarbeitet und der grüne Antrag auf ein Parlamentarisches Kontrollgremium angenommen wurde. Mehr erfahren
     
  • Vorschlag: Freitag, 27.3.20: Christian Zwanziger fordert das Wirtschaftsministerium auf, zu klären, inwiefern die Vermietung von Räumen in Beherbergungsbetrieben zu Homeoffice-Zwecken erlaubt ist.
    Übernahme: Dienstag, 31. März 2020: Das Wirtschaftsministerium erklärt, dass die Vermietung zur gewerblichen Nutzung und damit auch als Homeoffice gestattet ist.
     
  • Vorschlag: Dienstag, 17.3.20: In einem Schreiben fordert Christian Zwanziger das Wirtschaftsministerium auf, vor dem Hintergrund des Verbots touristischer Übernachtungen den Umgang mit Dauercampern auf Campingplätzen zu klären.
    Übernahme: Mittwoch, 18. März 2020: Das Wirtschaftsministerium erlaubt: Campingbetriebe, die nur Dauercamper (ohne anderen Wohnsitz) beherbergen, sind vom Verbot ausgeschlossen.


  •