GBW-Verkauf

Wir sind bitter enttäuscht vom fehlenden Engagement des früheren Finanzministers Söder für den Erhalt der 33.000 GBW-Wohnungen in staatlichem Besitz. Nun werden wir in einem Untersuchungsausschuss unter anderem aufklären, ob der seinerzeitige Verkauf der Wohnungen tatsächlich „absolut unausweichlich“ war, wie die CSU-Regierung behauptet. Ohne Akteneinsicht, ohne Zeugenbefragungen, lässt sich diese wichtige Frage bayerischer Wohnungspolitik nicht final klären.