Standort Bayern: nachhaltig & innovativ

Modernes Bauen bei Maxit

Tim Pargent zu Besuch bei Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co

17. August 2021

  • Unternehmen: Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co
  • Branche: Bauwirtschaft
  • Standort: Kasendorf, Landkreis Kulmbach, Oberfranken
  • Themen: Klimaschonende Bauindustrie, Nachhaltigkeit, Energiepolitik

Unternehmensportrait: Das Franken Maxit Werk Azendorf ist eines der neun Standorte der Maxit Gruppe und beschäftigt insgesamt 800 Mitarbeitende (250 im Werk und Stammsitz Azendorf). In dritter Generation leitet Hans-Dieter Groppweis als geschäftsführender Gesellschafter die 1978 gegründete Franken Maxit Gruppe. In seinen Anlagen stellt Maxit Trockenmörtel und Gemische aus Bindemitteln, Zuschlagstoffen und Additiven für die Bauindustrie her. Das Portfolio an Produkten reicht von Rohbau, bis hin zu Ausbau und Fassade. Mit diesem Geschäftsmodell erwirtschaftet das Unternehmen 190 Mio. EUR Umsatz p.a.


Das Unternehmen Maxit ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Wirtschaftsstandortes Oberfranken mit vielen Beschäftigten und seiner guten Verankerung in der Region. Die Bauindustrie allgemein und Maxit im Speziellen ist nicht nur für Bayern, sondern für ganz Deutschland eine wichtige Branche, die jedoch in einem Erneuerungsprozess zu mehr Nachhaltigkeit und einem klimaschonenden Ressourcenumgang verpflichtet ist. Ein verantwortungsvoller Gebrauch ist sowohl für alle Betriebe mit hohem Energieverbrauch, aber auch für die Politik und insgesamt alle Bürgerinnen und Bürger von großem Interesse. Die Einigkeit hier als gutes Vorbild voranzugehen, sowohl als Land, als auch als einzelner Betrieb, stimmte alle Seiten positiv. Der produktive Austausch und die guten Anregungen haben gezeigt: Die Industriewende gelingt nur im engen Zusammenspiel zwischen Unternehmer*innen und Politik.