Land- und Forstwirtschaft und Ernährung

30 Prozent Bio aus Bayern für Bayern

Gisela Sengl und Ludwig Hartmann stellen Machbarkeitsstudie für deutlich mehr Ökolandbau und -Vermarktung vor

Das am 1. August in Kraft getretene Naturschutzgesetz nach dem Entwurf des „Volksbegehrens Artenvielfalt - Rettet die Bienen“ beinhaltet Vorgaben zum massiven Ausbau der Biolandwirtschaft in Bayern. Hierzu zählt die konsequente Umstellung der Betriebe ebenso, wie die Stärkung des Absatzmarktes für „Bio aus Bayern“. Wie 30 Prozent Biolandbau in Bayern bis 2030 erreicht werden können, dazu haben die Landtags-Grünen bei dem auch für die Landesregierung tätigen Marktforschungsunternehmen Ecozept und der im Ökolandbau erfahrenen FIBL Projekte GmbH eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.   
Die Analysen und Empfehlungen der Studie auch zur Stärkung des Bio-Absatzmarkts in Bayern und Marketing-Unterstützung der Ökobauern und -bäuerinnen präsentieren Fraktionschef Ludwig Hartmann und die agrarpolitische Sprecherin Gisela Sengl gemeinsam mit Ecozept-Geschäftsführer Dr. Burkhard Schaer.

Hier die Studie zum Download