Land- und Forstwirtschaft und Ernährung

Grüne fordern Pestizidreduzierung

Gisela Sengl zur Agrarministerkonferenz in Münster

Zur Agrarministerkonferenz (25.-27. April 2018) in Münster erklärt die agrarpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gisela Sengl:
 
„Ich erwarte von der Agrarministerkonferenz klare Vorgaben und Vorschläge für sinnvolle ordnungsrechtliche Maßnahmen, um der Pestizidbelastung in Wasser, Böden und Pflanzen Einhalt zu gebieten. Nur so können wir das Überleben von Bienen und anderen Insekten bei uns sichern und unsere Gesundheit schützen.

Die große Debatte um das Pflanzengift Glyphosat zeigt: Die Bevölkerung will keine Pestizide auf Äckern und damit auf ihren Tellern. Pestizide und Ackergifte können ersetzt werden – durch die Förderung mechanischer Unkrautbekämpfungsmaßnahmen, Fruchtfolgen und Sortenwahl.

Wir Grüne fordern von der Agrarministerkonferenz eine deutschlandweite Pestizidminimierung und von der neuen CSU-Landwirtschaftsministerin ein sofortiges Verbot von Glyphosat auf staatlichen Flächen.“