Digitalisierung

Chancen und Herausforderungen von Künstlicher Intelligenz diskutieren und neue Wege finden!

Gemeinsamer Antrag von Grünen und FDP: Anhörung im Landtag am 22. April

Trotz der zahlreichen wirtschaftlichen Potenziale von Künstlicher Intelligenz (KI) und obwohl ein Großteil deutscher Unternehmen diese als wichtigste Zukunftstechnologie ansieht, ist deren Nutzung in deutschen und bayerischen Unternehmen im europäischen und internationalen Vergleich noch sehr gering.“, kommentiert Benjamin Adjei, Sprecher für Digitalisierung der Landtags-Grünen. Bei einer, maßgeblich auf Grüne Initiative (Antrag) hin,  angesetzten Anhörung im Landtag, soll nun Raum für eine interdisziplinäre Debatte über Künstliche Intelligenz in Bayern geschaffen werden. „Das Rückgrat unserer bayerischen Wirtschaft sind die kleinen und mittleren Unternehmen. Vor allem diese Betriebe brauchen vernetzte Datenräume, sichere Datenpools, geregelte Zugänge und vor allem endlich echte Beratungskampagnen und Weiterbildungsangebote. Nur so können sie zum Beispiel benötigtes Fachpersonal einstellen!“, so Benjamin Adjei. „Für diese Unternehmen wird eine rechtzeitige Anpassung ihrer Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse ganz entscheidend sein. Ansonsten drohen sie den Anschluss an eine immer digitaler werdende Welt zu verpassen!“

Eine Studie des Digitalverbandes Bitkom zeigt, dass nur sechs Prozent der befragten Unternehmen bislang in Künstliche Intelligenz investiert haben. Gleichzeitig sehen 81% der befragten deutschen Unternehmen Künstliche Intelligenz als Herausforderung und befürchten von ausländischen Digitalunternehmen abgehängt zu werden. Ziel der Anhörung ist es deshalb die konkreten Herausforderungen, vor allem aber die Chancen von Künstlicher Intelligenz für die bayerischen Wirtschaft zu diskutieren und politische Lösungen aufzuzeigen.

Einen Schwerpunkt möchten die Landtags-Grünen auf die Verbindung zwischen Künstlicher Intelligenz und einer erfolgreichen Energie- und Klimawende legen. Benjamin Adjei: „Die ökologischen, sozialen und ethischen Fragestellungen müssen unbedingt mitbetrachtet werden. Richtig gesteuert können digitale Innovationen und Künstliche Intelligenz die ökologisch-soziale Transformation der bayerischen Wirtschaft vorantreiben und unterstützen. Dafür müssen aber auch die notwendigen politischen Handlungsentscheidungen getroffen werden.“

Die gemeinsame Anhörung findet am Donnerstag, 22. April ab 10 Uhr im Ausschuss für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung statt.