Bahn

Hartmann zu 2. Stammstrecke: Söder muss jetzt Lösungen für Pendler liefern!

Landtags-Grüne fordern offene Prüfung aller Verbesserungsmöglichkeiten und schnelle Lösungen für Menschen in Metropolregion München

Ludwig Hartmann, Fraktionsvorsitzender, kommentiert das Treffen zur 2. Stammstrecke in München von Vertreter*innen der Bayerischen Staatsregierung und dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Richard Lutz:

 „Die Kostenexplosion bei diesem CSU-Prestigeprojekt ist gewaltig. Aber der Frust bei den Pendlerinnen und Pendlern in München ist noch viel größer. Seit Jahrzehnten wird ihnen vorgebetet, welche großartigen Verbesserungen im ÖPNV durch die zweite Stammstrecke kommen. Bis heute spüren sie davon rein gar nichts: Zugausfälle, Wartezeiten, Verspätungen – das ist der ÖPNV-Alltag in der Landeshauptstadt im Jahr 2022. Das ist ein Armutszeugnis für die Staatsregierung!"

„Auch wenn Söder sagt, er habe bis zum heutigen Tag so gut wie keine Fakten über die Kostenexplosion gehabt.  Wir wissen: Er hat schon vor zwei Jahren wichtige Informationen einfach in der Schublade verschwinden lassen. Er hat stur am Ausbau der Stammstrecke festgehalten. Weil ihm das CSU-Prestigeprojekt so viel wichtiger ist als die Menschen, die jeden Tag auf die S-Bahn angewiesen sind!“

„Die Menschen im Großraum München brauchen jetzt gute Alternativen und nicht erst, wenn die Pendlerinnen und Pendler von heute schon in Rente sind!“