Mobilität und Verkehr

„Betreutes S-Bahn-Fahren“

Ludwig Hartmann nennt Kurztrip von Markus Söder auf der Münchner Stammstrecke „Las-Vegas-Politik: Show und Glamour, nichts dahinter“

Den S-Bahn-Ausflug des CSU-Ministerpräsidenten Markus Söder am Mittwochmorgen in München kommentiert der Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann:
„Was war das denn? 'Betreutes S-Bahn-Fahren' des Ministerpräsidenten, weil ihm die Probleme der echten Pendlerinnen und Pendler vermutlich zu anstrengend sind.  Das ist Las-Vegas-Politik: Show und Glamour aber nichts dahinter. Natürlich müssen wir in Bayern viel mehr für den ÖPNV tun und vor allem flächendeckend Verkehrsverbünde schaffen. Sich in diesem Zusammenhang nochmal für die 2. S-Bahn-Stammstrecke in München selbst auf die Schulter zu klopfen ist ziemlich billig. Vor allem ist es viel zu kurz gesprungen - genauso wie der ebenso medienwirksam inszenierte Autogipfel zwei Tage zuvor. Wir müssen Mobilität vernetzt denken, nur so schaffen wir bessere Angebote und sichern letztlich auch industrielle Arbeitsplätze. Bus, Bahn, Fahrrad, Auto - das alles gehört zusammen und wird durch Leih- und Sharing-Modelle individuell nutzbar und immer attraktiver."