Gesundheit und Pflege

Vertrauen in Krisenmanagement der Söder-Regierung vollends zerstört

Katharina Schulze und Christina Haubrich fordern Söder-Auftritt bei Sondersitzung des Gesundheitsausschusses am Mittwoch

Zur Berichterstattung „Ministerin wusste deutlich früher von Corona-Testpanne in Bayern“ äußern sich die gesundheitspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Christina Haubrich, und die Fraktionsvorsitzende Katharina Schulze.

Katharina Schulze: „Der Umgang der Söder-Regierung mit dem Corona-Test-Debakel ist grob fahrlässig. Statt am Montag bei Bekanntwerden der schweren Test- und Kommunikationsfehler sofort zu handeln und die Öffentlichkeit zu informieren, ist wertvolle Zeit verloren gegangen. Getestete Personen wurden durch das Nicht-Handeln weiter im Unklaren gelassen, das ist brandgefährlich. Anstatt den Schaden zu begrenzen, setzen Söder und Huml eine Verschleierungsmaschinerie in Gang. Was jetzt nach und nach ans Tageslicht kommt, zerstört das Vertrauen in das Krisenmanagement dieser Regierung noch weiter.“

Christina Haubrich: „Die Glaubwürdigkeit von CSU-Ministerpräsident Söder und seiner überforderten Gesundheitsministerin Huml sind am Boden. Die Sondersitzung des Gesundheitsausschussers am Mittwoch im Landtag kommt zur rechten Zeit. Die Ministerin wird sich unbequemen Fragen stellen müssen – und Markus Söder wäre gut beraten, sich auch den Abgeordneten zu stellen.“