Gesundheit und Pflege

Corona-Test-Debakel mit Ansage

Christina Haubrich zur Sondersitzung des Ausschusses für Gesundheit und Pflege im Bayerischen Landtag

Die Sondersitzung des Ausschusses für Gesundheit und Pflege im Bayerischen Landtag kommentiert die gesundheitspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Christina Haubrich:

„Die Verschleierungsmaschinerie der CSU-Regierung geht weiter und Ministerpräsident Söder, der das Corona-Test-Debakel an der bayerischen Grenze mit seiner Ad-Hoc-Entscheidung maßgeblich herbeigeführt hat, bleibt der Sitzung fern. CSU-Gesundheitsministerin Huml und Corona-Koordinator Dr. Herrmann beantworten die Fragen ausweichend und teilweise gar nicht. Derweil gibt es weitere Nachrichten, dass Corona-positive aber unbenachrichtigte Personen das Virus unwissentlich weitergegeben haben.

Die Menschen an den bayerischen Grenzen zu testen ist richtig und wichtig, aber ohne die nötige Vorbereitung und Infrastruktur war es ein Debakel mit Ansage. Urlaubszeiten und Schulferien waren bekannt, vorbereitete Teststationen also möglich. Angebote lagen dem Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) aufgrund einer Ausschreibung vor. Jetzt haben wir mit überforderten Behörden, enttäuschten Ehrenamtlichen, verunsicherten Urlaubenden und steigenden Infektionszahlen zu kämpfen.

Das darf nicht mehr passieren. Wir brauchen jetzt ein gutes Projektmanagement, bestmögliche Kommunikation über alle Ebenen und eine funktionierende Testung von Reiserückkehrenden, die ja in Bayern zu einem großen Teil noch ausstehen.“