Bauen und Wohnen

2. Symposium IBA "Internationale Bauausstellung"

23. Januar 2020
18:00 Uhr - 21:00 Uhr

Innovationsschub für den Freistaat?

Die seit über 100 Jahren erprobte Internationale Bauausstellung (IBA) setzt häufig da an, wo herkömmliche Werkzeuge der Stadtentwicklung versagen, also bei neuartigen Problemkonstellationen, die kreatives Herangehen und innovative Lösungen erfordern. Städte und Regionen können zu Reallaboren werden: Andere Wege und Ebenen der Organisation und Kommunikation sind möglich, wie schnellere Entscheidungen und andere Budgets.

In Bayern gab es bislang noch keine Internationale Bauaustellung. Die Stadt München plant gerade eine IBA in der Münchner Metropolregion unter dem Leitthema „Räume der Mobilität“. Eine Machbarkeitsstudie lotet die finanziellen Voraussetzungen aus und zeigt, was eine IBA für die Region erbringen könnte. Doch nicht nur für München und Umgebung böte eine IBA große Potenziale, sondern für ganz Bayern: Auch in der Metropolregion Nürnberg könnten durch eine IBA innovative Projekte verwirklicht und räumliche Entwicklungen angestoßen werden.

Im Rahmen eines Symposiums wollen wir zusammen mit Expert*innen über Erfahrungen mit bisherigen und aktuellen Internationalen Bauausstellungen sowie über Voraussetzungen und Chancen einer IBA im Freistaat diskutieren.

Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein!


Programm

18.00 Uhr: Einlass - GetTogether mit Häppchen

19.00 Uhr: Beginn - Begrüßung Ursula Sowa, MdL (Moderatorin)

19.10 Uhr: Inputreferat von Andreas Hofer, Intendant der IBA StadtRegion Stuttgart

19.20 Uhr: Inputreferat von Prof. Dipl.-Ing. Angela Mensing-de Jong, Lehrstuhlinhaberin der Professur für Städtebau, TU Dresden und Moderatorin der Evaluierung der IBA Stadtumbau Sachsen-Anhalt

19.30 Uhr: Inputreferat von Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur und Mitglied im IBA Expertenrat

19.40 Uhr: Podiumsdiskussion mit Andreas Hofer, Angela Mensing-de Jong, Reiner Nagel, Andreas Starke, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg, Daniel F. Ulrich, Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnbergund Verena Osgyan, MdL für Nürnberg Stadt

20.45 Uhr: Schlusswort/Fazit - Ursula Sowa

21.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Adresse und Anfahrt:
Kulturwerkstatt Auf AEG, Fürther Straße 244d, 90429 Nürnberg
U-Bahn: Eberhardshof (U1), Ausgang: Raabstraße/Auf AEG


Hinweis

Sollten Sie während dieser Veranstaltung Kinderbetreuung benötigen, bitten wir um eine Benachrichtung im Anmeldeformular mit Angabe des Alters des zu betreuenden Kindes bis 16.01.2020.


Anmeldung

Ihre eingegebenen Daten dienen nur dem vereinbarten Zweck und werden nicht an Dritte weitergegeben.