Gleichstellung und Queer

Queere Geschichte in Bayern sichtbar machen!

13. Juli 2020
18:00 Uhr - 19:30 Uhr

In einem Webinar im Rahmen der Münchner PrideWeek 2020 wollen wir einen tiefergehenden, historischen Blick auf die Lebenswirklichkeiten queerer Menschen in Bayern werfen.

Schwule Männer wurden durch den Unrechtsparagraphen § 175 StGB auch in der Bayerischen Nachkriegsgeschichte für ihre Art zu lieben kriminalisiert. Doch es gibt keinen Zweifel daran, dass darüber hinaus queere – lesbische, bisexuelle, inter*- & trans*geschlechtliche Menschen – in Bayern gesellschaftlich ausgegrenzt, pathologisiert und gleichzeitig unsichtbar gemacht wurden.

Wie sahen die Lebenswirklichkeiten aller queerer Menschen in Bayern früher aus? Welche Rahmenbedingungen gab es? Wie wurde beispielweise sprachlich eine Ausgrenzung queerer – lesbischer, schwuler, bisexueller, inter*- & trans*geschlechtlicher – Menschen vollzogen?

In einem Webinar im Rahmen der Münchner PrideWeek 2020 wollen wir einen tiefergehenden, historischen Blick auf die Lebenswirklichkeiten queerer Menschen in Bayern werfen. Denn das hier begangene Unrecht muss endlich breit diskutiert und angemessen historisch aufgearbeitet werden.

Unsere Gäste:

  • Dr. Sabrina Mittermeier, Kulturhistorikerin, Universität Augsburg
  • Dr. Anna Hájková, Historikerin, University of Warwick

Zur Anmeldung