Gisela Sengl

Feed von Gisela Sengl
Gisela Sengl

Sprecherin für Agrarpolitik, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende


Wahlkreis Oberbayern


"Echt Bio" steht auf dem Sonnenschirm, der als Foto Gisela Sengls Website ziert - und das ist definitiv mehr als eine Worthülse. Denn Gisela gehört zu jenen Grünen ParlamentarierInnen im Bayerischen Landtag, die definitiv "echt Bio" sind: Neben ihrem Bauernhof betreibt die gelernte Landschaftsgärtnerin und Wirtschaftsfachwirtin einen Bioladen in Sondermoning in ihrem Stimmkreis Traunstein. Landwirtschaft, Ernährung, Verbraucherschutz sind folglich Giselas Leib-und-Magen-Themen, als Unternehmerin liegt ihr aber auch eine soziale, nachhaltige, ehrliche und gerechte Wirtschaftspolitik am Herzen.

Gisela ist eben nicht nur echt Bio, sondern echt Grün, und das seit dreißig Jahren! Übrigens: Mit satten 12,81 Prozent Erstimmen-Anteil fuhr Gisela 2013 ein veritables Leuchtturm-Ergebnis ein. Von der Fraktion wurde sie zur stellvertretenden Fraktionssprecherin gewählt.


Katharina Schulze neue Fraktionsvorsitzende - Jürgen Mistol zum Stellvertreter gewählt

München (15.2.2017/hla). Die 31jährige Münchner Abgeordnete Katharina Schulze ist neue Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen. Sie wurde auf der Fraktionsversammlung am Mittwoch mit 15 Ja-Stimmen (18 Stimmberechtigte) zur Nachfolgerin der langjährigen Fraktionsvorsitzenden Margarete Bause gewählt. Diese hatte ihr Amt wie vereinbart abgegeben, da sie im Herbst bei der Bundestagswahl antritt.

mehr

Agrarpolitik an bayerische Verhältnisse anpassen

Die gemeinsame Agrarpolitik der europäischen Union, die immerhin 55 Milliarden Euro Steuergelder benötigt, ist derzeit nicht geeignet, den Bauern und Bäuerinnen faire Preise zu ermöglichen oder die negativen Auswirkungen der Landbewirtschaftung auf Umwelt und Klima zu begrenzen. Gleichzeitig freut sich die Agrarindustrie über immer höhere Gewinne.
Die Landtags-Grünen fordern im Rahmen der Halbzeitbewertung der EU-Agrarpolitik umzusteuern und mehr öffentliche Gelder auch an öffentliche Leistungen zu binden.

mehr

Agrarpolitik an bayerische Verhältnisse anpassen

Die gemeinsame Agrarpolitik der europäischen Union, die immerhin 55 Milliarden Euro Steuergelder benötigt, ist derzeit nicht geeignet, den Bauern und Bäuerinnen faire Preise zu ermöglichen oder die negativen Auswirkungen der Landbewirtschaftung auf Umwelt und Klima zu begrenzen. Gleichzeitig freut sich die Agrarindustrie über immer höhere Gewinne.
Die Landtags-Grünen fordern im Rahmen der Halbzeitbewertung der EU-Agrarpolitik umzusteuern und mehr öffentliche Gelder auch an öffentliche Leistungen zu binden.

mehr

Agrarpolitik an bayerische Verhältnisse anpassen

Die gemeinsame Agrarpolitik der europäischen Union, die immerhin 55 Milliarden Euro Steuergelder benötigt, ist derzeit nicht geeignet, den Bauern und Bäuerinnen faire Preise zu ermöglichen oder die negativen Auswirkungen der Landbewirtschaftung auf Umwelt und Klima zu begrenzen. Gleichzeitig freut sich die Agrarindustrie über immer höhere Gewinne.

mehr

Wer laut schreit, ist noch lange nicht im Recht

Gisela Sengl kritisiert künstliche und völlig übertriebene Aufregung um Plakatkampagne der Bundesumweltministerin         
München (6.2.2017/hla). Zur Diskussion um die aktuelle Plakatkampagne der Bundesumweltministerin („Neue Bauernregeln“) erklärt die agrarpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gisela Sengl:

mehr

Dokumentation des 2. Heimatkongresses

Auf dem zweiten grünen Heimatkongress hat die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Heimatbegriff weiter mit Leben gefüllt. Dabei fanden Workshops zu vielfältigen Themen von der Kulturpolitik, über die Energie-, Umwelt- und Landwirtschaftspolitik bis hin zur Stadtplanung statt.

Ludwig Hartmann

mehr

Agrarhaushalt nicht zukunftsfähig

Der Agrarhaushalt schreibt eine Agrarpolitik fort, die nicht zukunftsfähig ist. Die Gewinne der Landwirte sind um 19% eingebrochen und gleichzeitig werden die Anforderungen der Gesellschaft an die Landwirtschaft in den Bereichen Natur-, Tier-, Boden-, Wasser- und Klimaschutz verfehlt. Es besteht größter Handlungsbedarf!

mehr

Agrarhaushalt: Klimaschutz bleibt ein Fremdwort

München (14.12.2016/hla). Mehr Klimaschutz und mehr ökologischen Landbau fordern die Landtags-Grünen für Bayern. „Der Agrarhaushalt wächst zwar auf 1,4 Milliarden Euro, entfaltet aber keinerlei ökologische Lenkungswirkung und schafft es auch nicht, die Zukunft unserer Bäuerinnen und Bauern zu sichern“, kritisiert die agrarpolitische Sprecherin Gisela Sengl.

mehr

Berlin trifft Bayern: Kinderkommission des Bundestages zu Gast bei der Kinderkommission des Bayerischen Landtages

Die Kinderkommission beschäftigt sich intensiv, mit den besonderen Belangen und Rechte der Kinder. Deshalb gibt es auch ein besonderes Gremium. Je ein/e Vertreterin oder Vertreter der Fraktionen trägt wiederrum die Themen in alle Parlamentsfraktionen.  Der Bayerische Landtag ist – neben dem Deutschen Bundestag – das einzige Parlament in Deutschland, das über eine Kinderkommission verfügt. Erstmalig wurde die Kinderkommission in Bayern in der vergangenen Wahlperiode eingesetzt. Seitdem finden auch regelmäßige Treffen der beiden Kommissionen statt.

mehr

Zwischenbericht Bioregio 2020 - Mehr Bio!

Bis 2020 soll sich die Produktion von Bioprodukten in Bayern verdoppeln. Dazu wurde die Initiative Bioregio2020 ins Leben gerufen. Im Agrarausschuss wurde auf einen Grünen Antrag hin ein Zwischenbericht gegeben.

mehr

Kontakt im Landtag

Gisela Sengl

Sprecherin für Agrarpolitik, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Tel.: 089/4126-2542
Fax: 089/4126-1135
E-Mail: gisela [dot] sengl [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Gisela Sengl)

.

Termine