Rosi Steinberger

Feed von Rosi Steinberger
Rosi Steinberger

Sprecherin für Verbraucherschutz und Tierschutz


Wahlkreis Niederbayern


Rosi Steinberger aus Niederbayern wurde am 9. März 1960 in Velden/Vils geboren und ist auf einem kleinen Bauernhof in der Gemeinde Taufkirchen aufgewachsen. Nach dem Abitur in Landshut hat sie an der Universität Weihenstephan Agrarwissenschaften studiert und anschließend an der TU München gearbeitet. Seit 1995 lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kumhausen bei Landshut. Sie ist eine der neun neuen Grünen Abgeordneten im Landtag.


Landshuter Schlachthof: Bayerisches Kontrollsystem auf Prüfstand stellen

München (27.7.2016/lmo). „Das gesamte Kontrollsystem in Bayern muss auf den Prüfstand gestellt werden“, kommentiert die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger, die Vorkommnisse im Landshuter Schlachthof. „Die Landratsämter und kreisfreien Städte sind zu nah an den Betrieben dran: Gerade Großbetriebe müssen von einer übergeordneten Behörde sorgfältig kontrolliert werden.“

mehr

Neuorganisation der Lebensmittelüberwachung: Keine Alleingänge der Staatsregierung ohne Landtag

Die notwendige Neuorganisation der Lebensmittelüberwachung darf von der Staatsregierung nicht im Alleingang ohne die Beteiligung des Landtags erfolgen.

mehr

Grüne fordern Meldepflicht bei Nahrungsmittel-Kontaminationen

München (14.7.2016/hla). Unzufrieden ist die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger, mit dem behördlichen Umgang mit dem Listerien-Fund im Plattlinger Globus-Warenmarkt. Wie das Umweltministerium auf eine Anfrage der Grünen-Abgeordneten ausdrücklich bestätigt, obliegt die Ursachenanalyse bezüglich der Kontamination ausschließlich dem betroffenen Betrieb. „Das ist zu kurz gesprungen“, findet Rosi Steinberger. „Verbraucherschutz muss erstens früher ansetzen und zweitens tiefer einsteigen.“

mehr

Erneuter Listerienfund: Kontamination schon am Schlachthof?

München (11.7.2016/lmo). „Die Anzahl der Listerienfunde in Bayern ist unzumutbar hoch“, kommentiert die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger, den erneuten Fund von Listerien im Globus-Markt in Plattling, kurz nach den Listerienfunden bei der Großmetzgerei Sieber in Geretsried und der Hofmetzgerei Braumiller in Biburg. „Sieber und Braumiller haben beide am selben Schlachthof schlachten lassen. Wenn jetzt erneut Listerien auftreten, dann ist die Quelle vielleicht noch nicht gefunden worden.

mehr

Mehr Weinproben als Fleischkontrollen

Jahresbericht des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: Alles gut – oder doch nicht?

Es war aus Grüner Sicht nicht unbedingt zufriedenstellend, was das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) am vergangenen Dienstag bei der Vorstellung seines Jahresberichtes für das Jahr 2015 zu erzählen wusste.

mehr

Aufgabenspektrum der LGL-Spezialeinheit muss neu justiert werden

München (5.7.2016/hla). Zu dem am Dienstag im Umweltausschuss vorgelegten Jahresbericht 2015 des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) erklärt die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger

mehr

Illegale Tiertransporte - CSU-Regierung lässt Tierheime im Regen stehen

Tierheime in Bayern sind chronisch unterfinanziert. Dabei übernehmen sie hoheitliche Aufgaben. Denn für die Unterbringung von beschlagnahmten oder gefundenen Tieren sind z.B. die Kommunen oder der Zoll zuständig. Da diese jedoch keine Unterbringungsmöglichkeiten haben, werden die Tiere an Tierheime abgegeben. Meist lassen Staat und Kommunen die Tierheime dann auf den Kosten sitzen.

mehr

Nach neuem Listerienfall: Umbau der Lebensmittelkontrolle beschleunigen!

München (30.6.2016). Anlässlich des neuerlichen Auftritts eines Listerienfalls in Bayern fordert die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger, den beschleunigten Umbau der Lebensmittelkontrolle. „Die Empfehlungen des Obersten Rechnungshofs müssen jetzt zügig umgesetzt werden“, so Rosi Steinberger. „Wir brauchen baldmöglichst eine risikoorientierte Taktung der Prüfintervalle, eine deutlich bessere Vernetzung der zuständigen Behörden und die zielgerichtete Fortbildung des Kontrollpersonals.“


mehr

Kontakt im Landtag

Rosi Steinberger

Sprecherin für Verbraucherschutz und Tierschutz

Tel.: 089/4126-2753
Fax: 089/4126-1753
E-Mail: rosi [dot] steinberger [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Rosi Steinberger)

Kontakt regional

Regierungsstraße 545
84028 Landshut
Tel.: 0871 / 4303756
Fax: 0871 / 27633244