Martin Stümpfig

Feed von Martin Stümpfig
Martin Stümpfig

Sprecher für Energie und Klimaschutz


Wahlkreis Mittelfranken


Ausgerechnet Westmittelfranken! Im ruralen Hinterland der Metropolregion Nürnberg konnten Mittelfrankens Grüne ein - wider den bayerischen Trend - hervorragendes Ergebnis für sich verbuchen: Neben beachtlichen 9,5 Prozent Zweitstimmenanteil fuhr der Feuchtwanger Martin Stümpfig im Stimmkreis Ansbach-Nord über 14 Prozent der Erststimmen ein. Mit den Nürnbergern Markus Ganserer und Verena Osgyan ist der 3. Bürgermeister seiner Heimatstadt nun auch Mittelfrankens dritter Grüner Landtagsabgeordneter.

Martin repräsentiert als Forstwissenschaftler und Umweltingenieur den ländlichen Raum authentisch und kompetent, kann aber auch Stadt: Bei der Ansbacher Stadtverwaltung war er bis dato für Agenda 21 und Klimaschutz zuständig, zudem als Berater für Bürger und Betriebe in Sachen Energieeinsparung. Martin ist 43, lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Feuchtwangen.


Grüne sagen Ausbaudeckel für Windkraft und 10H den Kampf an

München (22.5.2017/hla). Die Landtags-Grünen in Bayern sagen dem reformierten Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) den Kampf an. Nachdem bei der ersten Ausschreibungsrunde für Windkraftprojekte an Land lediglich zwei Vorhaben auf bayerischem Boden den Zuschlag bekamen, sieht Martin Stümpfig eine „gerechte, bundesweite Energiewende in allen Landesteilen“ nachhaltig in Gefahr.

mehr

Dranbleiben! Deine Energiewende - Dokumentation unseres Energiekongresses

Interessante Vorträge und lehrreiche Diskussionen prägten auch in diesem Jahr unseren Energiekongress, den wir unter das Motto „Dranbleiben! Deine Energiewende“ stellten.

mehr

Obergrenze für Flächenverbrauch am Donnerstag im Plenum

Grüne für Erhalt der bayerischen Natur und Kulturlandschaft durch intelligente Bauplanung und Handelssystem für Flächenzertifikate   

mehr

Grüne Gesetzesinitiative für Flächenverbrauchs-Obergrenze

München (15.5.2017/hla). Die Landtags-Grünen machen ernst bei ihrem Kampf gegen den ausufernden Flächenverbrauch in Bayern. Am Donnerstag wird im Bayerischen Landtag in erster Lesung über ihren Gesetzentwurf zur Einführung einer Obergrenze für den Flächenverbrauch (Anhang) debattiert.

mehr

Mehr Mut für die Energiewende in der Stadt – Sauberer Strom für Mieterinnen und Mieter

Zum Schutz des Klimas müssen wir mutig und entschlossen handeln. Dazu gehört eine Energiewende, die endlich auch in den großen Städten ankommt. Zum Beispiel auf den Dächern von Mietshäusern. Dort schlummert ein riesiges Potenzial für sauberen Sonnenstrom.

mehr

LEP: Kämpfen für Bayerns Landschaft

München (11.5.2017/lmo). „Wir werden uns unser schönes Bayern nicht kaputt machen lassen“, kommentiert Martin Stümpfig, Sprecher für Landesentwicklung der Landtags-Grünen, den Bericht der CSU-Regierung zum Landesentwicklungsprogramm (LEP) im Wirtschaftsausschuss des Bayerischen Landtags. „Minister Söder schießt sämtliche Expertisen in den Wind und drückt sich vor sinnvollen Rahmenbedingungen.“

mehr

Ärger über abgeschaltete Windkraftanlagen

„Wenn wir Windräder abschalten müssen, weil Atomstrom und Braunkohlekraftwerke die Strompreise ins Negative drücken, werden wir nie 100 Prozent erneuerbare erreichen“, ärgert sich unser energiepolitische Sprecher, Martin Stümpfig.

mehr

Wiesen, Wälder und Äcker statt Betonwüsten – Geballte Expertise gegen CSU-Pläne

Wenn eine Expertenanhörung im Bayerischen Landtag mit einem Zitat von Gerhard Polt beginnt, scheint sie vielversprechend zu werden:
"Uns droht eine Versöderung der Landschaft!" Gemeint sind damit die Pläne der CSU-Regierung, die Landesentwicklung zu entmachten und künftig Gewerbegebiete auf der grünen Wiese oder Hotelburgen und Skitrassen in sensiblen Alpenregionen zuzulassen. Diese Pläne wurden in einer Expertenanhörung im Bayerischen Landtag am vergangenen Donnerstag größtenteils heftig kritisiert.

mehr

Verkorkster Klimaschutz – zu wenig und an der falschen Stelle

München (20. April 2017/sg). Der Klimaschutz in Bayern taugt der CSU-Regierung offenbar nur zu einem haushälterischen Verschiebebahnhof. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage des klimapolitischen Sprechers der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig, hervor. „Die Staatsregierung muss beim Klimaschutz kräftig an Tempo zulegen und vor allem auch die Richtung ändern.“

mehr

Dokumentation Fachgespräch "Energiewende in Bayern – Neue Wege unter erschwerten Bedingungen"

Die Aussichten für den Klimaschutz in Bayern sind düster. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien stockt. Das Ziel 100 Prozent Erneuerbare Energien bleibt in weiter Ferne. Der Ausbau des Solarstroms bleibt – in Bayern wie bundesweit – stark hinter den offiziellen Planungen der Bundesregierung zurück. Auch der Windstrom wurde von der CSU-Regierung abgewürgt: gemessen an der Landesfläche lag Bayern beim Bau neuer Windräder bereits 2016 bundesweit auf dem vorletzten Platz. Mit der unsinnigen 10H-Regelung werden wir in Bayern bald Schlusslicht in Deutschland sein.

mehr

Kontakt im Landtag

Martin Stümpfig

Sprecher für Energie und Klimaschutz

Tel.: 089/4126-2882
Fax: 089/4126-1882
E-Mail: martin [dot] stuempfig [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Martin Stümpfig)

Kontakt regional

Bürgerbüro Ansbach
Fischerstr. 6a
91522 Ansbach
0981 / 65 056 100


Bürgerbüro Feuchtwangen
Lindenberg 18
91555 Fechtwangen