Martin Stümpfig

Feed von Martin Stümpfig
Martin Stümpfig

Sprecher für Energie und Klimaschutz


Wahlkreis Mittelfranken


Ausgerechnet Westmittelfranken! Im ruralen Hinterland der Metropolregion Nürnberg konnten Mittelfrankens Grüne ein - wider den bayerischen Trend - hervorragendes Ergebnis für sich verbuchen: Neben beachtlichen 9,5 Prozent Zweitstimmenanteil fuhr der Feuchtwanger Martin Stümpfig im Stimmkreis Ansbach-Nord über 14 Prozent der Erststimmen ein. Mit den Nürnbergern Markus Ganserer und Verena Osgyan ist der 3. Bürgermeister seiner Heimatstadt nun auch Mittelfrankens dritter Grüner Landtagsabgeordneter.

Martin repräsentiert als Forstwissenschaftler und Umweltingenieur den ländlichen Raum authentisch und kompetent, kann aber auch Stadt: Bei der Ansbacher Stadtverwaltung war er bis dato für Agenda 21 und Klimaschutz zuständig, zudem als Berater für Bürger und Betriebe in Sachen Energieeinsparung. Martin ist 43, lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Feuchtwangen.


Verkorkster Klimaschutz – zu wenig und an der falschen Stelle

München (20. April 2017/sg). Der Klimaschutz in Bayern taugt der CSU-Regierung offenbar nur zu einem haushälterischen Verschiebebahnhof. Das geht aus der Antwort auf eine Anfrage des klimapolitischen Sprechers der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig, hervor. „Die Staatsregierung muss beim Klimaschutz kräftig an Tempo zulegen und vor allem auch die Richtung ändern.“

mehr

Dokumentation Fachgespräch "Energiewende in Bayern – Neue Wege unter erschwerten Bedingungen"

Die Aussichten für den Klimaschutz in Bayern sind düster. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien stockt. Das Ziel 100 Prozent Erneuerbare Energien bleibt in weiter Ferne. Der Ausbau des Solarstroms bleibt – in Bayern wie bundesweit – stark hinter den offiziellen Planungen der Bundesregierung zurück. Auch der Windstrom wurde von der CSU-Regierung abgewürgt: gemessen an der Landesfläche lag Bayern beim Bau neuer Windräder bereits 2016 bundesweit auf dem vorletzten Platz. Mit der unsinnigen 10H-Regelung werden wir in Bayern bald Schlusslicht in Deutschland sein.

mehr

AKW Gundremmingen: Erst stilllegen, dann abreißen

Martin Stümpfig bei Erörterungstermin der Einwendungen am Dienstag, 28.3.17, 10.00 Uhr   

mehr

„Earth Hour“ auch im Bayerischen Landtag

„Der Bayerische Landtag bei der ‚Earth Hour‘ – das wäre ein starkes Signal“, erklärt der klimapolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig, in einem Brief an die Landtagspräsidentin. „Das Gebäude, in dem Bayern wichtige Beschlüsse zum Klimaschutz treffen muss, kann so zum symbolkräftigen Wahrzeichen der Earth-Hour-Aktion werden.“ 

mehr

Endlich verlorenen Boden gutmachen - Kommunalpolitisches Vernetzungstreffen

Heimat ist, was wir draus machen! Dieser Leitsatz gilt vor allem für die kommunalpolitische Ebene, denn dort sind Entscheidungen für jede und jeden unmittelbar spür- und erlebbar.

Als Zeichen der Anerkennung und um uns für den beherzten Einsatz für die Grüne Sache vor Ort zu bedanken, haben der kommunalpolitische Sprecher Jürgen Mistol und Fraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann für die gesamte Landtagsfraktion alle GRÜNEN kommunalen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger im Freistaat zu einer Kommunalpolitischen Fachtagung in den Bayerischen Landtag eingeladen.

mehr

Das Atomkraftwerk Gundremmingen ist nicht sicher!

 „Das Nach- und Notkühlsystem des Atomkraftwerks Gundremmingen weist gravierende Mängel auf“, erklärte der energiepolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig, und forderte mit einem Dringlichkeitsantrag in der Plenarsitzung am 9. März 2017, eine Stilllegung der beiden Blöcke, bis die Störfallbeherrschung hergestellt sei.

mehr

Gundremmingen stilllegen, bis Notkühlsysteme voll einsatzfähig sind

München (8.3.2017/lmo). „Das Nach- und Notkühlsystem des Atomkraftwerks Gundremmingen weist gravierende Mängel auf“, erklärt der energiepolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig, und fordert mit einem Dringlichkeitsantrag in der Plenarsitzung am 9. März 2017, eine Stilllegung der beiden Blöcke, bis die Störfallbeherrschung hergestellt sei.

mehr

Dranbleiben! Deine Energiewende – Regionaler Energiekongress der Landtagsgrünen in Schwandorf

„Global denken – lokal handeln“: Unter diesem Motto stand 1992 die UN-Deklaration, die unter dem Namen „Agenda 21“ bekannt wurde. Unter diesem Motto stehen auch die Energiewende und die Klimaschutzpolitik. Wie anders sollte Klimaschutz gelingen, wenn nicht in jeder Gemeinde gehandelt wird?


Mit diesen Worten leitete Jürgen Mistol, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Landtagsgrünen, unseren regionalen Energiekongress am 11. Februar 2017 in Schwandorf ein. Im Mittelpunkt stand die Energiewende in den Bereichen Wärme und Strom.

mehr

Abriss Isar 1 - Einige Anmerkungen zur Genehmigung durch das Bayerische Umweltministerium

Am Dienstag, den 24. Januar 2017 hat das Bayerische Umweltministerium den Antrag von E.ON (jetzt PreussenElektra) zum Abriss des Atomkraftwerks Isar 1 genehmigt. Damit wird erstmals in der Geschichte der deutschen Atomkraftwerke mit dem Abriss eines Atomkraftwerks begonnen, obwohl noch hoch radioaktive, abgebrannte Brennelemente im Abklingbecken lagern.

mehr

Erst Brennstofffreiheit, dann Abriss!

München (24.1.2017/hla). Schwere Bedenken melden die Landtags-Grünen im Zusammenhang mit der Rückbaugenehmigung des CSU-Umweltministeriums für den Atommeiler Isar 1 an.

mehr

Kontakt im Landtag

Martin Stümpfig

Sprecher für Energie und Klimaschutz

Tel.: 089/4126-2882
Fax: 089/4126-1882
E-Mail: martin [dot] stuempfig [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Martin Stümpfig)

Kontakt regional

Bürgerbüro Ansbach
Fischerstr. 6a
91522 Ansbach
0981 / 65 056 100


Bürgerbüro Feuchtwangen
Lindenberg 18
91555 Fechtwangen