Wirtschaft und Arbeit

Seilbahn am Riedberger Horn darf nicht genehmigt werden!

Ulli Leiner: Den Bürgern stehen etliche harte Auseinandersetzungen bevor. Das bevorstehende Zielabweichungsverfahren zur Genehmigung einer neuer Kabinenbahn am Riedberger Horn kommentiert unser tourismuspolitischer Sprecher: "Unmittelbar nach Bekanntwerden erster Pläne für diese Maßnahme hatten wir Grüne uns klar positioniert: Das ökologisch wertvolle und geschützte Gebiet am Riedberger Horn darf nicht von einer Seilbahn durchzogen werden."

Ulli Leiner: "Die Zukunft liegt im sanften Tourismus – ein möglicher Ansatzpunkt wäre die Bewerbung Balderschwangs für das DAV-Siegel ‚Bergsteigerdorf‘. Mit den von Heimatzerstörungsminister Söder protegierten Zielabweichungsverfahren stehen den Bürgerinnen und Bürgern noch etliche harte Auseinandersetzungen bevor.

Wird die Anlage am Riedberger Horn genehmigt, droht ein Dominoeffekt – im Alpenraum und überall sonst im schönen Bayern!"

hla