Pressemitteilungen

Konstruktionsfehler bei neuer Lebensmittel-Kontrollbehörde?

Rosi Steinberger fordert Wiederherstellung verlässlicher Hygienekontrollen in Bayern – „CSU hat Verbraucherschutz verschlimmbessert“

„Ist die brandneue Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen ein zahnloser Tiger?“ Diese Frage stellt sich die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger, nach Bekanntwerden der Foodwatch-Vorwürfe gegen die Landsberger Firma Lutz Fleischwaren. „Wenn Kontrollen durch die KBLV auf juristischem Weg verhindert werden können, hat das CSU-Umweltministerium mit der neuen Behörde den Verbraucherschutz nicht besser, sondern schlechter gemacht. Man könnte auch sagen: verschlimmbessert…“, so Rosi Steinberger.
Mit Blick auf den Rest Bayerns fragt sich die Verbraucherschutz-Expertin der Landtags-Grünen, wie viele der sonst noch von der neuen Kontrollbehörde übernommenen Risikobetriebe sich ebenfalls gerichtlich gegen eine Gesundheitsüberwachung wehren. „Wenn das Beispiel Lutz Fleischwaren Schule macht, wirft das ein schlechtes Licht auf die Sicherheit unserer bayerischen Lebensmittel, so Rosi Steinberger. „Das birgt große Gesundheitsgefahren für unsere Bürgerinnen und Bürger – und schadet letztlich auch dem Ansehen der Marke „Qualität aus Bayern“!“
Rosi Steinberger fordert, mögliche Konstruktionsfehler der neuen Kontrollbehörde umgehend zu korrigieren. „Die CSU-Regierung muss – solange sie noch im Amt ist – für einen funktionierenden Verbraucherschutz sorgen.“