Tierschutz

Aktuelles

Antrag gegen große Wildtiere im Zirkus

München (15.3.2016). Angesichts des öffentlichen Aufsehens, das der Fall eines in Plattling unter tierschutzwidrigen Bedingungen gehaltenen Braunbären erregt hat, fordert die tierschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger, „die hoffentlich ehrliche Empörung der Tierfreunde auch in der CSU in konkrete politische Präventionsmaßnamen“ umzusetzen. Gelegenheit hierzu gibt es bereits am Donnerstag im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags.

Tierquälern das Handwerk legen

Im Landkreis Rottal-Inn wurden zwei Betreiber einer Hühnermastanlage zu einer Geldstrafe verurteilt. Die 80.500 Tiere des Masthühner-Betriebes wurden unter untragbaren Bedingungen gehalten. Obwohl die Missstände lange bekannt waren, kam es erst nach mehrmaliger Abmahnung zur Anzeige durch die zuständigen Amtsveterinäre.

Reptilien-Auffangstation: Grüne fordern Auskunft und Unterstützung

Die Landtags-Grünen fordern die Unterstützung des Freistaats für die Auffangstation für Reptilien München e.V.. „Diese leistet wertvolle Dienste für die Allgemeinheit, denn vor allem die vom Zoll beschlagnahmten Tiere müssen ja irgendwo untergebracht werden“, so die tierschutzpolitische Sprecherin Rosi Steinberger. „Die CSU-Regierung kann sich hier nicht einfach aus der Verantwortung stehlen.“