Pressemitteilungen

„Klimafolgen vor der Haustür – Bayern schützen und der Klimakrise konsequent entgegentreten“

Grüne Aktuelle Stunde in der Plenarsitzung am Dienstag, 20. Juli 2021, ab 15.30 Uhr.

„Klimafolgen vor der Haustür – Bayern schützen und der Klimakrise konsequent entgegentreten“ ist der Titel der Grünen Aktuellen Stunde, die am Dienstag, 20. Juli 2021, ab 15.30 Uhr in der Plenarsitzung des Bayerischen Landtags behandelt wird.

Das Klima der Erde gerät immer mehr aus dem Gleichgewicht, die Auswirkungen in Form extremer Wettereignisse sind immer deutlicher spürbar. „Die Sturzfluten und das Hochwasser in Teilen Bayerns haben schweren Schaden angerichtet – an Sachen, aber auch an der Psyche. Wir wünschen den Betroffenen und Angehörigen viel Kraft und bedanken uns bei allen Helfer*innen und Rettungskräften, die sich vor Ort einsetzen“, so der Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann. „Leider tauchen diese Ausnahmesituationen immer häufiger direkt vor unserer Haustür auf. Wir müssen Bayern schützen und der Klimakrise konsequent entgegentreten.“

Patrick Friedl, Sprecher für Naturschutz und Klimaanpassung, fordert Sturzflutgefahrenkarten für ganz Bayern, eine Wiederaufnahme der Sonderförderung für örtliches Sturzflutmanagement und einen Ausbau der Frühwarnsysteme: „Wirksamer Hochwasser- und Überflutungsschutz muss vor rein technischen Lösungen ansetzen. Überschwemmungsgebiete in den Flussauen müssen zurückgewonnen, Gewässer renaturiert, neue Retentionsflächen geschaffen, Bodenabtrag verhindert sowie die Versiegelung von Flächen drastisch reduziert und in gefährdeten Bereichen gestoppt und, wo möglich, rückgängig gemacht werden.“

Die grüne Vorsitzende des Umweltausschusses, Rosi Steinberger, sorgt sich auch um die nahe Zukunft. „Auch Dürreperioden und Hitzesommer sind Extreme, die uns bereits ereilt haben und dramatische Folgen hatten. Nur durch konsequenten Umwelt- und Klimaschutz können wir künftige Krisen meistern.“