Umwelt, Natur und Klima

Die Donau - Strom der Möglichkeiten

Während der Paddeltour lernten wir die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Donauauen besser kennen und erfuhren mehr über die Bedeutung der Donau für den Artenschutz, den Tourismus, den Hochwasserschutz und die Bewältigung der Klimakrise.
Für den natürlichen Hochwasserschutz spielen Auwälder an der Donau eine wichtige Rolle. Sie dienen als natürliche Überschwemmungsgebiete und tragen so dazu bei, dass das Wasser in die Wälder und nicht in unsere Wohnzimmer läuft.
Die Bedeutung der Donau ist mittlerweile auch der EU bewusst. Mit der EU-Donauraumstrategie wurden zahlreiche grenzüberschreitende Projekte angestoßen, die dieser Rolle Rechnung tragen. Bayern beteiligt sich daran maßgeblich und koordiniert das Projekt „Erhaltung der biologischen Vielfalt, der Landschaften und der Qualität von Luft und Boden“.

Ein weiterer wichtiger Schritt, um den kulturellen und ökologischen Wert der niederbayerischen Donau angemessen zu würdigen und zu schützen, wäre die Aufnahme der niederbayerischen Donau in die Vorschlagsliste des UNESCO Weltnatur- und Kulturerbes. Die Anbindung an die Welterbestätten Limes und Regensburg sowie die Einbeziehung Passaus in eine Welterbestätte „Niederbayerische Donau“ bietet sich unter dem Aspekt einer sogenannten „mixed site“, also einer Kultur- und Naturerbestätte an. Dr. Christian Magerl und Rosi Steinberger waren sich einig: "Eine Anerkennung als Welterbestätte bringt für die Region wirtschaftlich – vor allem touristisch – wesentlich mehr als jeglicher Donau-Ausbau."