Mobilität und Verkehr

Dokumentation der Regionalkonferenz - Mobilität verbindet

Mobilität ist ein Grundbedürfnis. Mobilität verbindet. Dies wird gerade im ländlichen Raum, in grenznahen Regionen besonders deutlich. Wir Landtags-Grünen wollen Mobilität ermöglichen. Andererseits halten sich aber Abgase nicht an Landesgrenzen.

In Bayern etwa entstehen 40% der energiebedingten CO2 -Emissionen durch den Verkehr. Deshalb gilt es, den Verkehr so umweltgerecht wie möglich zu gestalten. Gemeinsam mit KollegInnen aus Thüringen und Sachsen und weiteren ReferentInnen haben wir uns aktuellen Fragen der Verkehrspolitik angenommen. Schwerpunktmäßig haben wir uns mit Bahnkonzepten für die bayerisch-sächsisch-thüringische Grenzregion beschäftigt. Unsere Vizepräsidentin, Ulrike Gote und unser verkehrspolitische Sprecher, Markus Ganserer hatten geladen:

Gruppenbild Regionalkonferenz


Das Betriebskonzept für das fränkisch-thüringisch-sächsische Ländereck erläuterte Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn AG für Bayern.
Betriebskonzept

Klaus-Dieter Josel DB

Fritz Sell, Vorsitzender der Verkehrsinitiative Hoellennetz e.V. hatte Ideen zur Wiederbelegung der fränkischen Höllentalbahn
und zeigte aktuelle Perspektiven für die Reaktivierung der Höllentalbahn

Matthias Schlegel, Referent für Infrastruktur von Bündnis90/Die Grünen im Thüringischen Landtag nahm sich dann nochmal die Werrabahn vor.

Katja Meier, MdL Sachsen, Verkehrspolitische Sprecherin von Bündnis90/Die Grünen im Sächsischen Landtag
 „Sachsentakt 21“ – Ein Masterplan für ein mobileres Sachsen

Claus Weselsky, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer erläuterte die
Bahnkonzepte für die Zukunft - 23 Jahre nach der Bahnreform

fileadmin/user_upload/ContentFiles/vortrag_claus-weselsky_0.pdf
Claus Weselsky GDL