Mobilität und Straße

Bundesverkehrswegeplan 2015: Wir fordern Überarbeitung!

Markus Ganserer: "Der bayerische Beitrag ist eine illusorische Wunschliste, deren Umsetzung und Finanzierung rund 160 Jahre in Anspruch nehmen würde. Unser Sprecher für Mobilität stellt klar: "Stattdessen muss eine Liste mit einem realistischen, plan- und finanzierbaren Umfang erarbeitet werden."

Ganserer: "Wir brauchen unbedingt eine Priorisierung." Straßenprojekte müssen nach ihrer Dringlichkeit und weiteren objektiven Kriterien gewichtet werden, die wir in einem Antrag aufgelistet haben. "Es kann nicht sein, dass der Bundesverkehrswegeplan dem Wunschdenken einiger CSU-Abgeordneten nach dem Motto  ‚mein Wahlkreis zuerst‘ erfolgt", spielt Markus Ganserer auf Bundesverkehrsminister Dobrindt an, der Oberau im Landkreis Garmisch-Partenkirchen eine Ortsumgehung für 170 Millionen Euro  zusagt, während eine Reihe anderer bereits genehmigter Projekte weiterhin auf die Finanzierung warten müssen.