Land- und Forstwirtschaft und Ernährung

Keine Glyphosat-Empfehlung durch staatliche Stellen

Unsere Verbraucherinnen und Verbraucher haben ein Recht auf giftfreie Landwirtschaft

Als ob es die Diskussion um Glyphosat nie gegeben hätte, empfehlen staatliche Institutionen wie die bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft immer noch Glyphosat als Mittel der Wahl. Im Agrarausschuss haben die Landtags-Grünen einen Antrag gestellt, hier endlich umzusteuern und für giftfreie Alternativen zu werben.
Obwohl der bayerische Landwirtschaftsminister Brunner und der designierte Ministerpräsident einen schnellen Ausstieg beim Glyphosat angekündigt haben, lehnte die CSU im Agrarausschuss nach einer heftigen Debatte den Grünen Antrag ab. Wir forderten, keine Empfehlungen für glyphosathaltige Pestizide mehr zu geben, sondern verstärkt die Anwendung mechanischer oder physikalischer Methoden der Beikrautbekämpfung darzustellen. „Die Agrarpolitiker der CSU erwarten wohl, dass der Glyphosat-Ausstieg vom Himmel fällt. Sie lassen damit die bayerischen Bauern und Bäuerinnen im Stich und geben ihnen keine Hilfen an die Hand, wie sie weniger Ackergifte einsetzen können.“ so die agrarpolitische Sprecherin Gisela Sengl.

Unser Antrag