Kultur und Heimat

Walhalla-Debatte: Strauß neben Heine „bestens aufgehoben“

Dr. Sepp Dürr würdigt wichtige Initiative des großartigen fränkischen Humoristen Markus Söder. Der will Franz-Josef Strauß in die Ruhmeshalle Walhalla aufnehmen...

„Nach seinem heroischen Kampf für den Fortbestand der Mainzelmännchen und des Sandmännchens im deutschen Fernsehen handelt es sich hierbei um die zweitwichtigste politische Initiative des großartigen fränkischen Humoristen Markus Söder. Ganz ohne Frage muss der ruhmreiche CSU-Politiker Franz-Josef Strauß einen Platz in der Walhalla bekommen und ist neben dem zuletzt dort aufgenommenen Dichter Heinrich Heine auch bestens aufgehoben. Der Dichter und der populistische Politiker gehen sogar eine ideale Symbiose ein, wie Heinrich Heine selbst es formulierte: ‚Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.‘ Auf seine Art hat sich Söder mit diesem Vorstoß natürlich auch besondere Verdienste erworben und sollte sich deshalb besser gleich selbst für die Walhalla vorschlagen, bevor andere darauf vergessen.“