Integration und Migration

Expertenanhörung "Schulbildung für Asylsuchende" brachte wichtige Impulse

Thomas Gehring fordert eine bessere bayernweite Koordinierung und nachhaltige Finanzierung.  Wichtige Impulse hat nach Ansicht der Landtags-Grünen die Expertenanhörung zu Bildungsangeboten für schulpflichtige Flüchtlinge in Bayern erbracht. „Es gibt hierzulande viele gute Ansätze“, fasst Thomas Gehring, bildungspolitischer Sprecher seiner Fraktion, zusammen, „wir brauchen allerdings eine bessere bayernweite Koordinierung und eine nachhaltige finanzielle Ausstattung der Maßnahmen.“ 


Die feste Verankerung der Bildungsfinanzierung für schul- und berufsschulpflichtige Flüchtlinge im Haushalt des Freistaats Bayern sei „eine der großen Aufgaben, die noch in diesem Jahr bei der Aufstellung des Nachtragshaushalts gestemmt werden müssen“, so Thomas Gehring. Der Grüne Bildungsexperte hob als Best-Practice-Beispiel aus der Anhörung am Donnerstag im Bildungsausschuss des Landtags die Clearingstelle in Augsburg hervor. Hier werde die Betreuung für asylsuchende Kinder und Jugendliche vor dem Einstieg ins bayerische Schulsystem hervorragend geleistet und koordiniert – „da müssen wir in ganz Bayern hinkommen“, so Thomas Gehring.

Einen bereits eingereichten Antrag der Fraktion zur Integrationsförderung schulpflichtiger Asylsuchender stellten die Landtags-Grünen am Donnerstag zurück. „Die Expertenanhörung hat die Vielzahl der Handlungsfelder und möglichen Ansätze verdeutlicht“, so Thomas Gehring, „das sollten wir nun quer über alle Fraktionen gemeinsam angehen.“

hla