Asyl- & Flüchtlingspolitik

Hängepartie beenden!

Christine Kamm: Jugendlichen Flüchtlingen Aufenthalt für Ausbildung sichern! "Es genügt nicht, immer nur über Topchancen zu reden, ohne Taten folgen zu lassen“, kommentiert unsere asyl- und integrationspolitische Sprecherin  das Treffen des Integrationsbeauftragten Neumeyer mit Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften.

Neben Spracherwerb, guter Schulbildung und der Chance auf eine Ausbildung mit anschließender Berufstätigkeit sei ein temporär gesicherter Aufenthaltsstatus die wichtigste Voraussetzung für eine gelungene Integration von Flüchtlingen und Asylsuchenden in den deutschen Arbeitsmarkt. "Ein Muss für Flüchtlinge und ausbildungswillige Unternehmen. Die einen bekommen eine Perspektive, die anderen Planungssicherheit."

Wir fordern ein Drei-plus-Zwei-Modell: Flüchtlinge sollen in der dreijährigen Ausbildungszeit und in weiteren zwei Jahren Berufstätigkeit nicht abgeschoben werden dürfen. "In den Berufsschulen sitzen sehr viele Flüchtlinge mit kurzfristiger Duldung, einige haben bereits einen Abschluss und einen Ausbildungsplatz: Es fehlt allein die Genehmigung der Behörden eine Ausbildung beginnen zu dürfen", so Christine Kamm. "Die CSU-Regierung lässt die jugendlichen Flüchtlinge zwischen den Stühlen sitzen. Diese Hängepartie muss endlich beendet werden."