Justiz

Fall Mollath: Fehler künftig verhindern

"Der Fall Gustl Mollath ist von vorne bis hinten vollkommen aus dem Ruder gelaufen und die Justiz hat jede Verhältnismäßigkeit vermissen lassen", so hat unser rechtspolitischer Sprecher, Sepp Dürr, auf den heutigen Freispruch von Gustl Mollath durch das Landgericht Regensburg reagiert.


Er fordert Konsequenzen aus dem Fall zu ziehen. "Durch eine Anhäufung von Justizsystemfehlern wurden die Menschen in Bayern in Angst und Schrecken versetzt, wie leicht man weggesperrt werden kann und wie schwer man wieder rauskommt. Das muss künftig verhindert werden: durch Verbesserungen im Maßregelvollzug, des Gutachter-Systems und mehr Sensibilität für Befangenheiten. Zudem müssen Staatsanwaltschaft und Gerichte lernen, Fehler einzugestehen und sie schneller zu korrigieren."

lmo