Rechtsextremismus

Untragbare Verharmlosung der NS-Zeit durch Ex-CSU-Wissenschaftsminister

<p><em>München (24.2.2015/hla). Zu der Aussage des CSU-Abgeordneten Thomas Goppel im Wissenschaftsausschuss des Bayerischen Landtags, die NS-Zeit seien „zwölf Jahre üblen Unfugs“ gewesen, stellt die Grünen-Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus, <strong>Katharina Schulze</strong>, fest:</em><br>

24. Februar 2016


„Eine derartige Verharmlosung des dunkelsten Kapitels deutscher Geschichte ist untragbar. Die Ermordung von rund 6 Millionen Juden, 500.000 Sinti und Roma und die blutigen Nazi-Kriege waren bestialische Verbrechen. Wer in diesem Zusammenhang von Unfug spricht, redet den Holocaust klein. Dem früheren Wissenschaftsminister darf man durchaus unterstellen, dass er dies bewusst tut – das macht die Angelegenheit noch schlimmer. Ich fordere Herrn Goppel auf, sich gerade vor dem Hintergrund aufkeimender rechtsextremistischer Tendenzen in der Bevölkerung unverzüglich und öffentlich von dieser Wortwahl zu distanzieren.“