Bildung und Wissenschaft

Präsenzunterricht garantieren – Raumluftfilter einsetzen

Grün wirkt: Staatsregierung greift unseren Vorschlag auf und investiert 50 Mio. Euro

Kinder mit Mützen und Schneeanzügen bei minus 15 Grad - wo ist das?  Nicht im Skiurlaub, sondern das ist eine Option zur Lüftungsempfehlung des Kultusministeriums. So kann Unterricht bei offenem Fenster entsprechend dem Lüftungskonzept im Hygieneplan des Kultusministeriums gegen die Aerosolkonzentration in Klassenzimmern aussehen. Dabei ist dies noch die harmlosere Variante, denn es gibt auch Kitas und Schulen, in denen die Fenster nicht zu öffnen sind und somit ein Luftaustausch erst gar nicht möglich ist. Auch gibt es Schulen, in denen Kinder die Abstände nicht einhalten können. Um die Ansteckungsgefahr mit COVID19 oder auch nur eine Erkältung durch Frieren abzuschwächen, haben wir schon vor dem neuen Schuljahr 2020/21 von der Staatsregierung die Prüfung und die Anschaffung von mobilen Hochleistungsfiltergeräten gefordert.

Nun hat die Staatsregierung auf unsere Forderung und auf den Antrag „Präsenzunterricht für Schülerinnen und Schüler garantieren! – Technisches Know-How nutzen, mobile Raumlüftungsgeräte in Klassenzimmern einsetzen“ reagiert.  Zur Flankierung der entsprechenden Hygienekonzepte hat nun der Ministerrat ein Bayerisches Förderprogramm in Höhe von 50 Mio. Euro beschlossen. Das ist schon mal ein Anfang, ein zertifiziertes Gerät mit einem H 14 Filtersystem und genügend Umwälzleistung, wie es in einer Studie der Bundeswehrhochschule München getestet wurde, kostet  ca. 3000 Euro.  * https://www.unibw.de/lrt7/raumluftreiniger.pdf
Wenn es gut geht, und bei den Firmen keine Lieferengpässe bestehen, können rund 9.000 Kindertagesstätten und 6.000 Schulen von den hoffentlich bald zur Verfügung stehenden 17.000 Geräten profitieren.

Die Anschaffung von Luftfiltergeräten und CO2 Messgeräten sind eine notwendige Investition in die Zukunft unserer Kinder und in die Gesundheit aller, denn durch ausreichende Lüftung in Klassenzimmern werden Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler nicht nur besser vor der COVID-19 Infektion, sondern auch vor den gängigen Erkältungs- und Grippeinfektionen geschützt.
Dann hoffen wir mal, dass der Beschluss umgehend Wirkung zeigt und das Geld schnellst möglich verfügbar ist. Der Winter steht vor der Tür und sofortige Umsetzung ist dringend angesagt.