Bildung und Wissenschaft

Guten Unterricht unter Pandemiebedingungen sichern

Thomas Gehring fordert neben mehr Zweitqualifizierung auch frei verfügbare Schulbudgets, um notwendigen Personalbedarf zu decken

Keine Sommerferien für das Bildungsministerium: Thomas Gehring, bei den Landtags-Grünen Sprecher für Lehrkräfte, fordert eine „Sommeroffensive der Söder-Regierung, um neue Lehrkräfte für unsere Grund- und Mittelschulen zu gewinnen und so die Versorgungslücke von rund 400 Lehrkräften zu schließen“. In einem Dringlichkeitsantrag (Anlage) zur letzten Sitzung des Bayerischen Landtags am Donnerstag thematisieren die Landtags-Grünen den besonders in Zeiten der Coronakrise schwer wiegenden Lehrkräftemangel und mahnen eine gute und sichere Unterrichtsversorgung auch unter Pandemiebedingungen für das Schuljahr 2020/21 an.

Zusätzlich zum bekannten und von FW-Bildungsminister Piazolo bislang unzureichend bekämpften Lehrkräftemangel droht laut Thomas Gehring der Ausfall von mindestens zehn Prozent der Lehrkräfte, die aufgrund von attestierten Vorerkrankungen Corona bedingt nicht im Präsenzunterricht eingesetzt werden können. Neben verstärkten Anstrengungen bei der Zweitqualifizierung und der grundsätzlichen Möglichkeit zur freiwilligen Mehrarbeit von Lehrkräften wollen die Landtags-Grünen den Schulen auch einen unbürokratischen Weg zur Entlastung ihres pädagogischen Personals öffnen. Thomas Gehring: „Wir fordern Schulbudgets, über die die Schulleitungen frei verfügen können, um bei Bedarf pädagogisches und sozialpädagogisches Personal zu beschäftigen. Ziel muss es sein, unseren Kindern ein optimales Betreuungs- und Begleitangebot zu schaffen, damit sie versäumten Unterrichtsstoff aufholen können. Die Mittel hierfür können aus dem Coronafonds bereitgestellt werden.“