Bildung und Wissenschaft

Grundschullehrplan erfüllen - Schwimmunterricht sichern!

Max Deisenhofer will Zahl der Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmer an Bayerns Schulen auf null drücken

„100 Prozent Schwimmfähigkeit in Bayern“ - dafür macht sich Max Deisenhofer, sportpolitischer Sprecher und Bildungsexperte der Landtags-Grünen stark: „Jedes Kind in Bayern muss sich sicher im Wasser bewegen können - das ist überlebenswichtig.“ Die Landtags-Grünen wollen garantieren, dass künftig allen Grundschülerinnen und Grundschülern ermöglicht wird, das Lehrplanziel „Schwimmen lernen“ auch verlässlich zu erreichen. Bislang gelten nach Angaben der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) bundesweit lediglich 41 Prozent aller Zehnjährigen als sichere Schwimmerinnen und Schwimmer.
 
Der umfassende Antrag „Zum Schutz unserer Kinder: Öffentliche Bäder erhalten – Schwimmunterricht garantieren“ (Anhang) steht am Donnerstag auf der Tagesordnung des Bildungsausschusses. Dabei geht es neben der Sicherstellung der Schwimminfrastruktur vor allem auch um die Öffnung des Lehrangebots. So sollen Kooperationen der Schulen mit Wasserrettungsorganisationen ebenso ermöglicht werden wie ein unterstützender Schwimmunterricht durch außerschulisches Lehrpersonal (TrainerInnen, RettungsschwimmausbilderInnen).
 
„Die Wochenendmeldungen von Wassertoten in Bayern haben uns alle erneut aufgeschreckt“, so Max Deisenhofer. „Gegen Leichtsinn oder Übermut können wir schwer ankommen; aber mangelndem Schwimmvermögen unserer Kinder und Jugendlichen müssen wir mit dem im Grundschullehrplan vorgesehenen Schwimmunterricht endlich konsequent entgegentreten. Null Nichtschwimmer in Bayern - das muss unser Ziel sein!“