Kultur und Heimat

3. Grüner Heimatkongress

28. Juli 2018
10:30 Uhr - 17:00 Uhr

Heimat hat, wer Grundrechte hat

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,

Heimat ist eine Idee, die immer wieder neu gemeinsam definiert werden muss. Heimat ist kein starres, allein auf Tradition beruhendes Konzept. Heimat kann wie Heimatlosigkeit überall sein. Heimat kann zur Ausgrenzung missbraucht werden, kann als Waffe gegen andere und als Mittel der Propaganda eingesetzt werden. Doch Heimat kann genauso eine Liebeserklärung sein. Heimat kann geschenkt werden. Sie kann eine Einladung sein, sich zu Hause zu fühlen, aufgenommen in eine Gemeinschaft mit allen Rechten und Pflichten. Bei unserem 3. Grünen Heimatkongress werden wir uns mit dem Heimatbegriff im Sinne unseres Grundgesetzes beschäftigen. Wir werden uns damit auseinandersetzen, dass Heimat nichts mit angeborener Zugehörigkeit, mit Einheimischsein oder Deutschsein zu tun hat. Es gibt keine Heimat ohne Grundrechte. Politik, die den Heimatbegriff auf das Emotionale begrenzt, tut dies nur, um sich um die gesellschaftlich-strukturellen Probleme in unserer Gesellschaft nicht kümmern zu müssen. Menschen, die ausgegrenzt werden, die keinen Platz für sich in unserer Gesellschaft sehen, die sich nicht entfalten dürfen und die nicht die gleichen Chancen zugestanden bekommen wie die Mehrheitsgesellschaft sind heimatlos.

Die Grundlage unseres Heimatbegriffs ist Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetzes:

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

“Heimat ist damit gerade nicht an das Land, in dem wir leben oder aus dem wir kommen geknüpft. Heimat kann damit genauso die EU sein oder eben auch das Internet.

Wir wollen der Frage nachgehen, was Heimat für uns GRÜNE in der politischen Praxis bedeutet – wie wir unsere Gesellschaft gestalten müssen, um Heimat zu schenken und nicht zu nehmen.

In Themenworkshops, Vorträgen und Präsentationen geben wir Personen und Initiativen eine Stimme, die sich bereits auf den Weg gemacht haben. Die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass Bayern offener, demokratischer, vielfältiger und damit auch lebenswerter wird. Wollt Ihr auch mitdiskutieren, wie uns das gemeinsam gelingen kann? Dann seid Ihr dazu herzlich eingeladen!


Programm

11:00 Uhr Begrüßung:

  • Katharina Schulze MdL, Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

11:10 Uhr Impulsvortrag

  • Jagoda Marinic, Theaterautorin und Journalistin

11:30 Uhr    

  • „Heimat ist da, wo ich kommuniziere. Über Identität und Gemeinschaft in klassischen Medien und digitalen Welten.“ Univ. Prof. Dr. Irene Neverla, Emerita der Universität Hamburg Journalistik und Kommunikationswissenschaft

11:50 Uhr    

  • „Heimat machen- gemeinsame Aufgabe in einer diversen Welt.“ Prof. Dr. Beate Mitzscherlich, Sozialpsychologin und Professorin für Pflegeforschung, Westsächsische Hochschule Zwickau


12:15 Uhr Mittagspause


13:00 Uhr     

  • Wir schaffen Heimat. Präsentation von Initiativen für ein lebenswertes Bayern

14:00 Uhr Grüner Input: Heimat hat, wer Grundrechte hat

  • Dr. Sepp Dürr MdL, Sprecher für Kulturpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

14:30 Uhr  Workshops:

  • Zwischen Heimat und Heimweh – Heimat bedeutet, das gemeinsame WIR gegen jene zu verteidigen, die es zur Ausgrenzung nutzen wollen. Input: Jagoda Marinic, Theaterautorin und Journalistin, Remsi Al Khalisi, Chefdramaturg und stellvertretender Intendant, ETA Hoffmann Theater Bamberg Moderation: Margarete Bause, MdB, Sprecherin für Menschenrechte und humanitäre Hilfe der Grünen Bundestagsfraktion
  • Heimat to go - Heimat ist dort, wo das WLAN sich automatisch verbindet. In Zeiten sozialer Netzwerke und digitalen Nomadentums entwickelt der Begriff Heimat einen ortsungebundenen Wert. Das Netz wird für viele vom Medium zur (Teil-)Heimat. Input: Geraldine de Bastion, Kuratorin und Moderatorin re:publica, Mitglied der Digitalen Gesellschaft e.V. und Geschäftsführerin Konnektiv Kollektiv GmbH; Prof. Dr. Irene Neverla, Emerita der Universität Hamburg Journalistik und Kommunikationswissenschaft. Moderation: Verena Osgyan MdL, Sprecherin für Netzpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag
  • Heimatgefühle: Überfremdungsangst und Identitätskampf. Einwanderung und Integration als Projektionsfläche für Ängste und Sehnsüchte der Mehrheitsgesellschaft Input: Prof. Dr. Beate Mitzscherlich, Sozialpsychologin und Professorin für Pflegeforschung, Westsächsische Hochschule Zwickau; Prof. Paula-Irene Villa, Lehrstuhlinhaberin Soziologie und Gender-Studies, LMU München, Vorstand Deutsche Gesellschaft für Soziologie Moderation: Gülseren Demirel, Fraktionsvorsitzende der Münchner Stadtratsfraktion Die Grünen, Rosa Liste
  • „Unsere Heimat aber ist im Himmel“ – Religion zwischen Heimatlosigkeit und Beheimatung
    Input: Hülya Kandemir, Sängerin, Autorin und Brückenbauerin zwischen Kulturen und Religionen, Björn Bicker, Schriftsteller, Theatermacher und Künstler
  • Zur Heimat quer – Leben in monochromen Räumen Moderation: Jürgen Mistol MdL, Sprecher für Kommunales und Wohnen  

16:15 Uhr    Zusammenfassung der Workshop-Ergebnisse und Ausblick

17:00 Uhr    Ende der Veranstaltung


Anmeldung | Heimatkongress 28. Juli 2018

Ihre eingegebenen Daten dienen nur dem vereinbarten Zweck und werden nicht an Dritte weitergegeben.