Queerpolitisches Vernetzungstreffen Ignoriert & verdammt? Situation queerer Geflüchteter – hier und dort

04. Juli 2016
19:00 Uhr - 22:00 Uhr

Schwul, lesbisch, bisexuell oder Transgender zu sein, bedeutet in vielen Ländern der Welt in Gefahr zu leben - sei es durch Diskriminierung oder durch den Staat; auch in den sogenannten sicheren Herkunftsländern. Nur die wenigsten Länder haben schützende Gesetze oder ein Anti-Diskriminierungsprogramm. Das Erstarken homo- und transphober Ideen in Osteuropa oder dem US-Bundesstaat North-Carolina zeigt, dass selbst in vermeintlich toleranten Gesellschaften queere Menschen nicht willkommen sind.
 


Wie muss dann die Situation queerer Menschen in Ländern sein, in denen Homo- oder Transsexualität lebensgefährlich ist? Zum Beispiel in den vom Daesch besetzten Gebieten in Syrien und dem Irak, wo queere Menschen von Dächern in den Tod geworfen werden. Aber auch in Afrika, in christlichen Ländern, hetzen Kirche und Staat gegen jede Form von Trans- und Homosexualität.
 
Die Situation queerer Geflüchteter ist deshalb das Thema des diesjährigen Vernetzungstreffens der Grünen im Bayerischen Landtag. Zusammen mit Euch und Ihnen möchten wir mit Geflüchteten über die Lage in ihren Heimatländern, über ihre Flucht, ihre Ängste und ihre Bedürfnisse sprechen. Wir beleuchten politische und zivilgesellschaftliche Aspekte gemeinsam mit Aktiven aus Ehrenamt und Verbänden. Im Anschluss an die gemeinsame Diskussion ist bei Musik von den Bayerischen Löwen, Fingerfood und Getränken genügend Zeit und Raum für Gespräche sowie gegenseitiges Austauschen und Kennenlernen in den historischen Sälen des Landtags.

Programm

18:15            
Einlass über Ostpforte
18:15-19:00 
Sektempfang
19:00-19:30 
Grußworte: Claudia Stamm, MdL und Gebi Mair, MdL aus Tirol
19:30 - 20:15
Inputreferate: Rita Braaz, LeTRa; Sascha Hübner, sub & Gisela Seidler, Rechtsanwältin
20:15 - 21:30
Diskussionsrunde mit Geflüchteten
Ab 21:30      
Get-Together bei Musik von den Bayerischen Löwen
Moderation:  Christine Kamm, MdL