Integration und Migration

Oma und Opa - Helden oder Nazis? Podiumsdiskussion zu Trümmerfrauenmythos und Wiederaufbau in Nürnberg

03. Dezember 2015
19:00 Uhr - 21:30 Uhr

Der „Trümmerfrauen-Mythos“ zählt auch in Nürnberg noch zum Grundinventar der Erinnerung an die unmittelbare Nachkriegszeit. Forschungsergebnisse widerlegen nun diesen Mythos und entfachen damit heftige Debatten um die Deutung der Vergangenheit. Wir wollen uns der Frage widmen, wie die Trümmerräumung in Nürnberg tatsächlich ablief und weshalb sich der Mythos der „Trümmerfrauen“ im kollektiven Gedächtnis der Stadt bis heute festsetzen konnte.

Darüber hinaus wollen wir uns sowohl mit der Frage beschäftigen, weshalb die NS-Vergangenheit noch immer ein derart umkämpftes
geschichtspolitisches Terrain ist, als auch darüber diskutieren, wie eine moderne Erinnerungskultur in Bayern aussehen kann.


Auf dem Podium:

Verena Osgyan, MdL, stellv. Fraktionsvorsitzende



Dr. Leonie Treber, Historikerin, Autorin der Dissertation „Mythos Trümmerfrauen“



Dr. Sepp Dürr, MdL, kulturpolitischer Sprecher



Steven Zahlaus, M.A., Stadtarchiv Nürnberg, Sachgebiet Stadtchronik und Zeitgeschichtliche Sammlung,
Leiter des Forschungsprojekts "Zuwanderung nach Nürnberg seit 1945 bis heute"


Einlassvorbehalt: Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die neonazistischen Organisationen angehören oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zugang zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.