Internationaler Gipfel der Alternativen

04. Juni 2015
11:30 Uhr - 16:00 Uhr

Am 7. und 8. Juni 2015 trifft sich die „Gruppe der Sieben“ (G7) auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen. Dort wollen die Staats- und Regierungschefs Deutschlands, der USA, Japans, Großbritanniens, Frankreichs, Italiens und Kanadas über Außen- und Sicherheitspolitik, Probleme der Weltwirtschaft, des Klimawandels und Entwicklungsfragen beratschlagen.

Mit dem Gipfel der Alternativen soll die Kritik an der Politik der G7 in die Öffentlichkeit getragen werden. Die vielfältigen globalen Krisen sind u.a. eine Folge der herrschenden Politik. Als Alternativen sollen ökonomische, ökologische, menschenrechtliche und friedenspolitische Ansätze vorgestellt und diskutiert werden.


Workshops der Grünen Fraktion

Mit Vollgas in die Klimakrise!? Verkehrspolitische Weichenstellungen für wirksamen Klimaschutz mit Markus Ganserer, MdL

Das Jahr 2015 wird – mit der Klimaschutzkonferenz in Paris ab 30. November – ein Entscheidungsjahr für den Klimaschutz werden. Es wäre dringend notwendig, aus Deutschland deutliche Aufbruchssignale in Richtung Paris zu senden. Zwar sind die Treibhausgasemissionen in Deutschland 2014 erstmals seit drei Jahren gesunken. Die Emissionsminderung um 4,3 Prozent war aber zum Teil auch dem milden Wetter geschuldet. Dagegen sind die Emissionen im Verkehr um mehr als 3 Prozent gestiegen. Ursache dafür ist eine gesteigerte Verkehrsleistung. Um unsere Klimaschutzziele zu erreichen, muss deshalb neben der Energiewende auch die Verkehrswende eingeleitet werden.

Die Herausforderung der Mobilitätspolitik wird es sein, Mobilität zu ermöglichen, unnötigen Verkehr zu vermeiden, Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern und den stattfindenden Individualverkehr so umweltgerecht wie möglich zu gestalten. Bei dem Vortrag werden die dafür nötigen Weichenstellungen vorgestellt.


Kampf gegen die Klimakrise: Aktiver Klimaschutz auf kommunaler Ebene mit Martin Stümpfig, MdL, Sprecher für Energie und Klimaschutz und einer Mitarbeiterin aus dem Klimaschutzteam von Green City Energy

Aktiver und effizienter Klimaschutz gelingt nur von unten. Auf der kommunalen Ebene gibt es mannigfaltige Handlungsmöglichkeiten. Gerade wenn die Landes- und Bundespolitik versagt, wie es derzeit beim Klimaschutz der Fall ist, können kommunale Leuchtturmprojekte zum Handeln animieren und Wege aus der Klimakrise aufzeigen. Martin Stümpfig war über 10 Jahre im kommunalen Klimaschutz tätig und hat das Ansbacher Klimaschutzkonzept mit entwickelt. Green City Energy hat ein ganzes Klimaschutz-Team und arbeitet seit vielen Jahren mit engagierten Kommunen zusammen.

Der Vortrag wird aufzeigen welche Klimaschutzprojekte besonders Erfolg versprechen, welche Fördermöglichkeiten vorhanden sind und wie Stadt- und Gemeinderäte überzeugt werden können.