Integration

Mehr gleichberechtigte Teilhabe für Sinti und Roma

03. November 2014
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

In Deutschland leben heute rund 70.000 deutsche Sinti und Roma. Ihre Vorfahren leben hierzulande schon seit über 600 Jahren. Hinzu kommen tausende Roma, die in den letzten Jahrzehnten nach Deutschland und Bayern eingewandert sind – um Arbeit aufzunehmen, zu studieren, ihre Familien zu begleiten oder als Flüchtlinge. Deutsche und eingewanderte Roma sind bis heute die am stärksten diskriminierte Minderheit Europas - auch in Bayern.

Wir sind der Meinung, dass es Zeit für einen grundlegenden und richtungsweisenden Neuanfang ist. Wir haben unsere Politik von Beginn an in enger Zusammenarbeit mit Selbstorganisationen in Deutschland lebender Sinti und Roma entwickelt. Auf dieser Grundlage setzen wir uns ein für mehr Gleichberechtigung der Sinti und Roma, stärkeren Kampf gegen Antiziganismus und für die Etablierung nachhaltiger Formen und Foren für eine gleichberechtigte politische und gesellschaftliche Teilhabe von Roma.

Bei unserem Fachgespräch wollen wir mit Ihnen diese Fragen diskutieren und praktische Lösungswege finden.


Ablauf

16:00 Uhr Einführung in das Thema
Christine Kamm, MdL

16:15 Uhr Einführung über Antiziganismus
Markus End, TU Berlin

16:45 Uhr Input: Die Lebenssituation der Roma in Rumänien
Esther Quicker, Universität Jena 

17:30 Uhr Input: Die Lebenssituation der Sinti und Roma in München
Alexander Diepold, Madhouse München

18:15 - 18:45 Uhr Fragen und Diskussion