Wasserstraßen

Grüne Paddelbootstour auf der frei fließenden Donau

06. Juli 2014
11:30 Uhr - 17:15 Uhr

ANMELDUNG NICHT MEHR MÖGLICH - ALLE PLÄTZE SIND VERGEBEN

Im Februar 2013 fiel im Bayerischen Kabinett die denkwürdige Entscheidung für einen sanften Donauausbau auf einer Länge von 54 Kilometern nach der Variante A zwischen Straubing und Vilshofen. Der Abschnitt zwischen der Isarmündung und unterhalb der Mühlhamer Schleife wurde zurückgestellt. Bereits Ende 2012 hatte Ministerpräsident Seehofer dieses vor Ort so stark bekämpfte Vorhaben mit einem Handstreich beerdigt und verkündet, dass es während seiner Amtszeit keine Staustufe, keinen Stichkanal und keine Verfahren geben wird.

Dem andauernden Widerstand der Bevölkerung vor Ort, den Umweltorganisationen und unserer politischen Unterstützung ist es zu verdanken, dass die Bayerische Staatsregierung von ihren Staustufen-Plänen Abstand genommen hat.
Wir wissen aber alle, wie schnell die CSU und vor allem ihr Chef ihre bzw. seine Meinung wieder ändern können. Der ungeklärte 15 Kilometer lange Abschnitt zwischen der Isarmündung und unterhalb der Mühlhamer Schleife könnte das Hintertürl sein, dass die Staustufe doch noch kommen kann.

Wir paddeln mit Kanus und Schlauchbooten von Deggendorf bis zur Mühlhamer Schleife. Dabei informieren wir uns über die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt der Donau-Auen.
Ebenso wollen wir uns vor Ort einen Überblick verschaffen, wie die Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor Hochwasser ausgestaltet werden müssen, um diesen einmaligen Lebensraum dauerhaft zu erhalten und zu optimieren.


Programm:

Rosi Steinberger, MdL
Begrüßung


Dr. Toni Hofreiter, MdB
Reform der Bundeswasserstraßenverwaltung


Dr. Christian Magerl, MdL
Bedeutung der Donau für den europäischen Naturschutz


Dieter Scherf, Bund Naturschutz
Die Donau in Niederbayern - ein reiches Erbe der Natur und Kultur


Georg Kestel, Vorsitzender BN Kreisgruppe Deggendorf
Stand Donauausbau Variante A-plus sowie Stand Hochwasserschutz


Infos

Anmeldung:
Wir stellen für 50 Personen Boote und Ausrüstung. Die Plätze sind erfahrungsgemäß schnell vergeben. Um baldige und verbindliche Anmeldung wird daher gebeten. Sollten Sie nach erfolgreicher Anmeldung dennoch absagen müssen, so teilen Sie uns dies bitte umgehend mit.

Kann ich mit dem eigenen Boot teilnehmen?
Sie können gerne mit Ihrem eigenen Boot an der Tour teilnehmen. Einen Bustransfer vom Mühlhamer Keller zurück nach Deggendorf können wir in diesem Fall nur gewährleisten, wenn Sie sich vorher verbindlich bei uns anmelden.

Was muss ich mitnehmen?
Kopfbedeckung; Sonnencreme, Badeklamotten, trockene Ersatzwäsche und Getränke sowie notfalls Regenschutz. Im Mühlhamer Keller laden wir Sie auf eine Brotzeit ein.

Findet die Bootstour bei jedem Wetter statt?
Prinzipiell lassen wir uns von kleinen Regenschauern nicht abhalten. Bei Starkregen und Hochwasser müssen wir die Tour kurzfristig absagen. Ein Ersatztermin ist nicht vorgesehen.

Die Entscheidung, ob die Bootstour stattfindet oder nicht, fällt am Donnerstag, 3. Juli. Wir bitten um Verständnis, dass wir nicht allen TeilnehmerInnen telefonisch Rückmeldung geben können.


An- und Abreise

Anreise mit der Bahn:
Abfahrt München Hauptbahnhof: 9.24 Uhr
Umstieg in Plattling
Ankunft Deggendorf: 11.14 Uhr

Rückfahrt Bustransfer
Abfahrt Mühlhamer Keller: 17.15 Uhr
Ankunft (Bus) Plattling: 17.45
Ankunft (Bus) Deggendorf: 18 Uhr
Abfahrt (Zug) Plattling: 18:01 Uhr
Ankunft München Hauptbahnhof: 19.35 Uhr