Schule

1. Grünes LehrerInnen-Vernetzungstreffen

24. Mai 2014
11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Bildung bleibt eines der wichtigsten Themen für Bayern. Jenseits der G8-/G9-Debatte wollen wir gemeinsam mit Euch - Grünen und Grün-nahen Lehrerinnen und Lehrern aller Schultypen - das bayerische Bildungssystem auf den Prüfstand stellen.Und dabei geht es um mehr als die bloße Diskussion über eine acht- oder neunjährige Gymnasialzeit, nämlich:

- besseres Lernen: die grundsätzliche Verbesserung der schulischen Ausbildung im 21. Jahrhundert
- ein Schulwesen, das allen SchülerInnen gerecht wird
- den Erhalt unserer Schulstandorte, auch und gerade im ländlichen Raum
- die Anstellungssituation für LehrerInnen und Lehrer in Bayern

Wir wollen uns mit Euch austauschen über unsere Vorstellungen für die Schule der Zukunft, über die Rolle von Lehrerinnen und Lehrern und die Umsetzung von pädagogischen Reformen.
Dazu haben wir unse Vernetzungstreffen in drei Themenblocks gegliedert:

I. Die Zukunft des Gymnasiums in Bayern

Wir stehen vor mehr als der einfachen Entscheidung über ein acht- oder neunjähriges Gymnasium. Wir wollen eine inhaltliche Reform und die Verbesserung der pädagogischen Qualität an Bayerns Gymnasien in den Mittelpunkt rücken. Nötig ist eine breite Debatte über die Verbesserung der Schulqualität. Wir meinen Ruhe im Gymnasium wird es nur dann geben, wenn dessen Zukunft auf einem breiten gesellschaftlichen Konsens fußt.


II. Inklusive Schulen

Schulische Inklusion ist eine pädagogische Herausforderung auf hohem Niveau und bedeutet, dass allen Menschen die gleichen Möglichkeiten offen stehen, an qualitativ hochwertiger Bildung teilzuhaben und ihre Potenziale zu entwickeln. Ein erster Schritt für eine inklusive Schulentwicklung wurde mit der Novellierung des BayEUG gemacht. Doch wie ist der Stand der Dinge und was muss als nächstes getan werden?


III. Die Schule im Dorf lassen!

Bayern ist ein Flächenland, die Auswirkungen der demografischen Veränderungen sind hier besonders spürbar. Besonders in Regionen, deren Bevölkerung schrumpft, bleiben den Schulen zu wenig Schülerinnen und Schüler. Muss eine Schule schließen, ist das für den betroffenen Ort ein herber Schlag. Familien mit Kindern ziehen weg, die Gemeinde wird weniger attraktiv. Auch für die SchülerInnen hat das Folgen: Statt ihre Zeit mit Lernen oder Freizeit zu verbringen, müssen sie viel Zeit im Bus absitzen, um zur nächsten Schule zu kommen.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung und den Austausch mit Euch!