Bahn

Fachgespräch: Lärmschutz auf der Schiene

11. Juni 2013
16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Lärm nervt. Viele Menschen, die an Straßen oder Schienenstrecken wohnen, werden um Schlaf und Gesundheit gebracht und haben keine Perspektive, wie sich das ändern könnte. In Deutschland entstehen jährlich Lärmkosten in Höhe von 9,7 Milliarden Euro, die direkt oder indirekt auf zu hohe Schallwerte zurückgehen. Neben Luftverschmutzung ist Verkehrslärm der zweitgrößte Verursacher von Gesundheitsrisiken. Über elf Millionen Menschen sind davon betroffen.


Seit einigen Jahren steht auch der von der Eisenbahn verursachte Lärm verstärkt im Fokus der Öffentlichkeit. Die ansonsten eher umweltfreundliche Bahn ist insbesondere an hoch belasteten Güterverkehrstrecken alles andere als optimal.  

Das Fachgespräch soll aufzeigen, wie mehr Lärmschutz auf der Schiene erreicht werden kann und wo gegebenenfalls Nachbesserungsbedarf bei bestehenden Regelungen besteht.


Programm:

16 Uhr: Begrüßung und inhaltliche EinleitungMdL Thomas Mütze
Verkehrspolitischer Sprecher
16.10 Uhr: InputWilli Pusch
Bundesvereinigung gegen Schienenlärm e.V.   
Peter Westenberger
Deutsche Bahn AG
Paul Eichinger
Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)
17.40 Uhr:   Diskussion
18.40 Uhr:Fazit und Ausblick