Ernährung

Bienenfreundliches Bayern?

26. April 2013
12:45 Uhr - 16:00 Uhr

Foto: William Cho / CC BY-SA 2.0In zahlreichen Anträgen haben die Grünen im Bayerischen Landtag den Schutz der Bienen gefordert. Leider bisher ohne Erfolg. In unserem Fachgespräch wollen wir die Bedrohungen für unsere Bienen und für die ganze Artenvielfalt thematisieren und uns von den Fachleuten Anregung für unsere weitere politische Arbeit holen.

Bienen bestäuben 80% unserer Pflanzen. Ohne Bienen gäbe es kaum Nahrung für uns Menschen. „Stirbt die Biene, stirbt vier Jahre später der Mensch“, soll Albert Einstein gesagt haben.

Der Film „More Than Honey“ zeigt in erschreckenden Bildern die weltweite Schwächung der Honig- und Wildbienen bis hin zum Bienensterben. Und er zeigt, wie in China mangels Bienen Menschen mit Wattestäbchen die Bestäubungsleistung in langwieriger Arbeit übernehmen. Wird es auch bei uns dazu kommen?

Zahlreiche wissenschaftliche Berichte weisen mittlerweile auf den Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Pestiziden - insbesondere von Glyphosat und Neonicotinoiden - und dem eklatanten Rückgang der Artenvielfalt hin.

Die Imkerei ist darüberhinaus durch Gentechnik bedroht. Hatten wir uns noch im letzten September über den Erfolg des Imkers Karl Heinz Bablok vor dem EuGH gefreut, so droht jetzt eine Änderung der Honigrichtlinie. Das EuGH hatte Pollen als Zutat gewertet. Somit musste Honig, der mehr als 0,9% GVO-Pollen beinhaltet, entschädigt werden.

Das jetzige Vorhaben der EU, Pollen als natürlichen Bestandteil von Honig zu bewerten, würde dem Eintrag von gentechnisch veränderten Pollen Tür und Tor öffnen und Imker müssten ihre wirtschaftlichen Verluste völlig alleine tragen.


Programm:

12.45 UhrEinlass
13 UhrBegrüßung, thematische Einführung: Anne Franke, MdL
13.15 UhrBedrohung der Bienen durch Agrochemikalien, Gentechnik und politische Rahmensetzungen:
Manfred Hederer Präsident des DBIB, Deutscher Berufs- und Erwerbsimker Bund e.V.

13.30 Uhr

Wissenschaftlicher Nachweis: Auswirkungen der Agrochemikalien auf Bienen und Artenreichtum:
Dr. Birgit Vollrath (angefragt) LWG Fachzentrum Bienen
13.45 UhrWas muss sich aus Sicht der Imker ändern, um die Zukunft von Bienen und Imkern zu sichern?
Sonja Heinemann stellvertr. Vorsitzende Landesverband Bayerischer Imker e.V
14 UhrBedrohung der Imkerei durch Gentechnik, Erfolge und weitere Schritte:
Imker Karl Heinz Bablok, erfolgreicher Erstreiter des Honigurteils des EuGH
14.15 UhrBienenfreundliche Landwirtschaft ist möglich und erfolgreich!
Martin Huber, Bioland- Kartoffelerzeugerbetrieb (www.gutekartoffeln.de)
14.30 UhrDiskussion
15:20 UhrFazit, Ausblick - Anne Franke, MdL
15.30 UhrGemütliches Ausklingen bei Getränken, Bienenstich und anderen Köstlichkeiten