26. Februar 2013

2. Röhre: Schluss mit dem Phantomprojekt!

Foto: Maximilian Dörrbecker / GFDL

Zügige Verbesserungsmaßnahmen bei der Münchner S-Bahn statt Röhren-Wahnsinn: Zur heute vorgestellten neuen Kostenschätzung für das Projekt 2. Münchner S-Bahn Röhre erklärt der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, Dr. Martin Runge: „Dass die Kosten für die 2. Röhre deutlich über den von der Staatsregierung zuletzt verkündeten zwei Milliarden Euro liegen, daran kann es keinen Zweifel geben. Und selbst das aktuelle Finanzierungskonzept, welches auf den imaginären Kosten von zwei Milliarden Euro basiert, ist überaus brüchig.

Wenn es tatsächlich Zielsetzung wäre, spürbar mehr Fahrgäste für den ÖPNV zu gewinnen, dann müssten weitere Milliarden Euro in die Hand genommen werden: für Verbesserungsmaßnahmen im Außenbereich der S-Bahn und im sonstigen Regionalverkehr, aber auch für Maßnahmen zur Stärkung des U-Bahn-, des Straßenbahn- und des Busverkehrs in der Landeshauptstadt.

Vernünftige Konsequenz kann nun nur sein, schnellstmöglich Abstand zu nehmen vom Röhren-Wahnsinn und aufzuhören, an diesem Phantomprojekt herum zu dilettieren. Stattdessen müssen sofort Maßnahmen in Angriff genommen werden, die finanzierbar und somit auch realisierbar sind und die den Fahrgästen wirklich helfen. Dringend angesagt sind dabei der Ausbau der Sendlinger-Spange unter Einbindung des Bahnhofes Laim, die Verlängerung der U5 nach Pasing, die Kapazitätserweiterung am Ostbahnhof sowie die Beseitigung von Engpässen wie etwa Eingleisbetrieb, beispielsweise Giesing – Perlach, und Mischverkehrsstrecken, beispielsweise S 4 West und S 1.“

Markus Ganserer
Sprecher für Mobilität, Forsten und Öffentlicher Dienst
Tel: 089/4126-2654
Fax: 089/4126-1135
Email.: markus [dot] ganserer [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Markus Ganserer)