07. Februar 2017

Verbraucherschutz in Bayern: System- und CSU-Regierungs-Versagen

Grüne bringen Untersuchungsausschuss zum Bayern-Ei-Skandal auf den Weg
   
München (7.2.2017/lmo). Die Landtags-Grünen sind erfreut, dass SPD und Freie Wähler die grüne Forderung, einen Untersuchungsausschuss zum Bayern-Ei-Skandal einzusetzen, unterstützen. „Das institutionelle Versagen des Verbraucherschutzes in Bayern unter Federführung der CSU-Minister Scharf und Huber muss aufgearbeitet werden, ein Untersuchungsausschuss ist deshalb unumgänglich“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Ludwig Hartmann. „Es sind keine Einzelfälle, sondern ein System- und CSU-Regierungs-Versagen beim Verbraucherschutz in Bayern: ein roter Faden des Versagens.“

Die verbraucherschutzpolitische Sprecherin Rosi Steinberger fordert einen funktionierenden Verbraucherschutz für Bayern: „Die CSU-Minister Scharf und Huber haben weder unsere zahlreichen detaillierten Fragen ausreichend beantwortet noch dem Parlament grundsätzliche Fakten geliefert – jetzt ist es an der Zeit, den Verbraucherschutz in Bayern neu auszurichten.“

Ludwig Hartmann
Fraktionsvorsitzender
Tel: 089/4126-2989
Fax: 089/4126-1989
Email.: ludwig [dot] hartmann [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Ludwig Hartmann)
Rosi Steinberger
Sprecherin für Verbraucherschutz, Tierschutz und Denkmalschutz
Tel: 089/4126-2753
Fax: 089/4126-1753
Email.: rosi [dot] steinberger [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Rosi Steinberger)