Gleichstellung

Feed von Gleichstellung
Gleichstellung

Kinder – Küche – Kirche: Die berüchtigten drei „Ks“ gelten immer noch als Pfeiler des weiß-blauen Frauenbildes. Traditionelle ländliche Milieus, vor allem aber die Dominanz der katholischen Kirche beeinflussen maßgeblich das Geschlechterverständnis in Bayern. Was für eine Provokation als die Grünen mit der 50prozentigen Frauenquote und ihrem Frauenstatut 1986 in den Landtag eingezogen sind. Von Anfang an waren sie wegweisend für die gleichberechtigte politische Teilhabe von Frauen in Bayern – und sind es bis heute: Die Hälfte der Macht den Frauen, alle ungeraden Plätze auf Wahllisten für Frauen, paritätische Besetzung der grünen Gremien. In keiner Partei gibt es auch nur annähernd so viele einflussreiche Frauen wie bei den Grünen.

An die Arbeit: Gleiche Chancen für Frauen! Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“ (Art. 118 Abs. 2 Bayerische Verfassung)

Dieser Verfassungsauftrag ist in Bayern noch längst nicht umgesetzt. Frauen in Führungspositionen bleiben eine Ausnahmeerscheinung. Das Prinzip des Gender Mainstreamings muss in allen Politikfeldern ohne Wenn und Aber umgesetzt werden – bis hin zu einem geschlechtergerechten Staatshaushalt! Das Grundrecht der Gleichheit muss endlich umgesetzt werden!

"Queer - Bunt - Bayern": Die Anerkennung und Gleichstellung von Menschen mit queeren Lebensformen kommt in Bayern nur im Schneckentempo voran. Nach wie vor sind Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender in vielen Lebensbereichen Diskriminierungen ausgesetzt. Vielfalt ist gesellschaftliche Norm. Wir wollen dafür sorgen, dass die Menschen hier in Bayern mit ihren unterschiedlichen Vorstellungen und Hintergründen, mit queeren Identitäten und Lebensformen in Bayern leben können – selbstbestimmt, gleichberechtigt und geschätzt. Dafür wollen wir unsere Gesellschaft sensibilisieren, sämtliche Formen der vorurteilsmotivierten Gewalt bekämpfen und bürgerschaftliches Engagement für sexuelle Vielfalt unterstützen. Wir sagen „Ja“ zu queer, wir sagen „ja“ zur Vielfalt. Bayern ist queer. Bayern ist bunt. Bayern ist spannend. 

Sozialmedaille an Gloria von Thurn und Taxis unterstreicht bigotte Frauenpolitik der CSU-Regierung

München (16.9.2016/gü). Die Auszeichnung der Fürstin Gloria von Thurn und Taxis für ihr umfassendes soziales und caritatives Engagement u.a. im Stiftungsrat der Stiftung „Ja zum Leben“ mit der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste, kritisiert Verena Osgyan, frauenpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen: „Das ist ein Schlag ins Gesicht all derer, die sich um in Not geratene schwangere Frauen kümmern. Die Stiftung hat ausschließlich zum Ziel, Schwangerschaftsabbrüche zu verhindern, auch z.B. nach Vergewaltigungen.

mehr

Gewaltbetroffene Frauen: Ausweitung Hilfesysteme nicht weiter verschleppen

München (21.7.2016/lmo). „Bei der Aufstockung der Frauenhausplätze und Ausweitung des Hilfesystems für von Gewalt betroffene Frauen stehen wir hier in Bayern beschämend schlecht da“, erklärt die frauenpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan und verweist auf Zahlen in diversen grünen Anfragen. „Die CSU-Regierung verschleppt Maßnahmen ein ums andere Mal.“

mehr

Ignoriert und Verdammt: Die Situation queerer Geflüchteter hier und dort

Beide Beine wurden ihm gebrochen; mehrfach wurde sie vergewaltigt, um sie von ihrer Homosexualität zu heilen, und die traurige Erkenntnis auch im vermeintlich sicheren Bayern die eigene Sexualität nicht frei ausleben zu können. Die Berichte junger queerer Geflüchteter sind bedrückend und öffneten Zuhörern mit brachialer Gewalt die Augen über die Situation queerer Geflüchteter – hier und dort. 240 Menschen folgten der Einladung der queerpolitischen Sprecherin der Landtags-Grünen Claudia Stamm im Bayerischen Landtag auf dem diesjährigen Vernetzungstreffen.

mehr

Bayern braucht eigenes Handlungskonzept gegen Genitalverstümmelung

München (4.7.2016). Mit Prävention und besseren Hilfsangeboten wollen die Landtags-Grünen in Bayern der verbotenen Praxis der Genitalverstümmelung entgegentreten. Verena Osgyan, frauenpolitische Sprecherin, sieht Bayern in der Pflicht, den geschätzt 5.000 betroffenen Frauen und 1.000 von Genitalverstümmelung bedrohten Mädchen im Freistaat aktiv beizustehen. „Wer – wie die CSU – um das Problem weiß, aber statt selbst zu handeln die Verantwortung auf den Bund abschiebt, lässt die betroffenen Frauen schmählich im Stich“, so Verena Osgyan.
 

mehr

Genitalverstümmelung auch in Bayern? Claudia Stamm verlangt Klarheit über menschenverachtende Praktiken

München (20.5.2016/sgü). Zum Tabuthema Intersexualität und der jahrelangen Praxis von erzwungenen Geschlechtszuordnungen, erklärt die gleichstellungspolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Claudia Stamm: „Seit mehr als drei Jahren hat die Bundesregierung keine abschließende Meinung zum Thema Intersexualität -  trotz klarer Vorschläge des Ethikrates - und auch die CSU-Regierung weicht aus, wenn es um Fragen jenseits von Mann und Frau geht.

mehr

Chancengleichheit jetzt und nicht erst in 200 Jahren!

7,9 Prozent – so viel verdienen Frauen im Öffentlichen Dienst in Bayern im Schnitt weniger als ihre männlichen Kollegen - bei exakt gleicher Position und gleicher Qualifikation. Allein diese Zahl ist ein Armutszeugnis für die Gleichstellung im Öffentlichen Dienst des Freistaates. Nachdem das derzeitige Bayerische Gleichstellungsgesetz jetzt seit 20 Jahren in Kraft ist, haben ein Viertel der Dienststellen im Freistaat noch immer kein Gleichstellungskonzept, obwohl sie per Gesetz verpflichtet wären, ein solches zu erstellen.

mehr

Gewalt gegen Frauen bekämpfen - Landtags-Grüne fordern Sofortprogramm für betroffene Frauen und ihre Kinder

Jetzt ist es raus und wir haben es schon immer gewusst - Die Ergebnisse einer Studie zur Hilfe von gewaltbetroffenen Frauen. Die Zahlen sind erschreckend und alarmierend. Deshalb muss sofort gehandelt werden, denn die Hilfsangebote sind absolut unzureichend.

mehr

Gewalt gegen Frauen: Jetzt handeln!

München (22.4.2016/lmo). Die Aussagen der Sozialministerin Müller zur Bedarfsermittlungsstudie kommentiert die frauenpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan:„Das ist schon eine Frechheit, wie hier bekannte Maßnahmen aktiv verschleppt werden! Zuerst werden alle Anträge der Opposition, die eine Verbesserung der Hilfen für gewaltbetroffene Frauen erreichen sollten, abgelehnt, mit der Begründung, man müsse erst die Studie abwarten. Nun ist die Studie da – mit ganz konkreten Forderungen und Empfehlungen, die sofort umzusetzen wären.

mehr

Neues Gesamtkonzept für Frauenhäuser ist überfällig

München (21.4.2016/lmo). „Endlich ist sie da, die Studie zum Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen“, kommentiert die frauenpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Verena Osgyan, den heute im Sozialausschuss überraschend vorgelegten Bericht des Institut für empirische Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg.
 

mehr

Ihr Kontakt

Claudia Stamm
Sprecherin für Haushalt, Jugend und Gleichstellung
Tel: 089/4126-2866
Fax: 089/4126-1866
Email.: claudia [dot] stamm [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Claudia Stamm)
Verena Osgyan
Sprecherin für Hochschule, Netzpolitik, Frauen und Gleichstellung
Tel: 089/4126-2574
Fax: 089/4126-1866
Email.: verena [dot] osgyan [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Verena Osgyan)

Mehr zum Thema:

Dringlichkeitsantrag Rehabilitierung der wegen einvernehmlicher homosexueller Handlungen Verfolgten (06.07.2016)

Gesetzentwurf zur Änderung des Gesetzes zur Freistellung von Arbeitnehmern für Zwecke der Jugendarbeit (23.06.2016)

Antrag Jugendschutz gewährleisten – Altersbeschränkung für Laserspiele in Bayern einführen (03.03.2016)

Dringlichkeitsantrag: Gewalt gegen Frauen bekämpfen – Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder sofort ausbauen (27.04.2016)

Dringlichkeitsantrag: Bericht zur Umsetzung der Ergebnisse der Enquete-Kommission „Jungsein in Bayern – Zukunftsperspektiven für die kommenden Generationen“ (24.02.2016)

Gesetzentwurf: Gesetz zur Ermöglichung gleicher Chancen und zur Gleichstellung von Frauen und Männern (Bayerisches Chancengleichheitsgesetz) (29.10.2015)

Nein heißt nein! – Strafbarkeitslücken im Sexualstrafrecht schließen (04.02.2016)

Antrag: Bedarfsermittlungsstudie zum Hilfesystem für gewaltbetroffene Frauen und Kinder in Bayern unverzüglich vorlegen (29.01.2016)

Antrag: Gleichstellungsbericht unverzüglich vorlegen! (29.01.2016)

Dringlichkeitsantrag: Bericht zur Umsetzung der Ergebnisse der Enquete-Kommission „Jungsein in Bayern – Zukunftsperspektiven für die kommenden Generationen“ (24.02.2016)

Gesetzentwurf zur Ermöglichung gleicher Chancen und zur Gleichsetllung von Frauen und Männern (Bayerisches Chancengleichheitsgesetz) (29.10.2015)

Antrag: Transsexuelle in Bayern stärken und unterstützen (26.06.2015)

Antrag: Implementierung einer Koordinierungsstelle „Queer“ in Bayern (09.06.2015)

Antrag: Angemessene Unterbringung von queeren Flüchtlingen in Bayern (09.06.2015)

Schriftliche Anfrage: Gleichstellung im Sport fördern (08.06.2015)

Schriftliche Anfrage: Gendergerechte Sportinfrastruktur (05.03.2015)

Antrag: Bekämpfung der Zwangsprostitution und des Menschenhandels zum Zwecke der sexuellen Ausbeutung (06.02.2015)

Antrag: Bericht über den Stand und Weiterentwicklung der Familien- und Sexualerziehung in Bayern (29.01.2015)


Weitere Parlaments-Dokumente: Anträge, Anfragen, Gesetzentwürfe

    Frauen
    Gewalt gegen Frauen
    Männer
    Queers