Grüne Energiewende

Feed von Grüne Energiewende
Grüne Energiewende

Die Energiewende ist mehr als der Ausstieg aus der Atomkraft. Sie umfasst die drei Säulen Energieeinsparung, Energieeffizienz und den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Für uns ist wichtig, die Energiewende nicht nur auf den Bereich der Stromerzeugung zu begrenzen sondern auf alle Bereiche auszuweiten, in denen CO2 und der Einsatz fossiler oder atomarer Brennstoffe vermieden werden kann. Denn der Klimawandel und der Ressourcenschwund erfordern ein Gelingen der Energiewende.

Heute haben wir in Deutschland bereits 25 % Ökostromanteil. In Bayern sind es – vor allem dank der schon lange ausgebauten Wasserkraft und den vielen Solarstromanlagen – schon knapp 40 %. Das ist in erster Linie ein Erfolg der zahlreichen engagierten BürgerInnen, die durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz der ersten rot-grünen Bundesregierung unterstützt wurden. Wenn der Zuwachs von Strom aus Erneuerbaren Energien kontinuierlich gesteigert wird, dann können wir innerhalb einer Generation den vollständigen Umstieg vom nuklear-fossilen Stromsystem zu einer umweltfreundlichen Stromnutzung schaffen.

Der größte Teil des Energieverbrauchs in unseren Haushalten geht in die Heizung und die Warmwasserversorgung. Gerade im Gebäudebereich wird viel Strom verschwendet. Durch eine sinnvolle energetische Sanierung alter Gebäude können wir schnell viel Öl und Gas einsparen und damit unsere Heizkosten senken. Den restlichen Wärmebedarf können wir durch Sonnenkollektoren, Biomasse und Geothermie decken. Die Umstellung im Wärmebereich wird mehr Zeit brauchen als im Strombereich. Aufgrund der langen Investitionszyklen brauchen wir verlässliche und lang angelegte Förderprogramme sowie einen neuen Ordnungsrahmen.

Der Umbau unserer Infrastruktur von fossil zu erneuerbar, von zentral zu dezentral ist eine große Chance und bedeutet eine Machtverschiebung von den großen Energiekonzernen zu den BürgerInnen. Durch die so entstehenden regionalen Wirtschaftskreisläufe können gerade in ländlichen Regionen starke Impulse gesetzt werden.

 

Erneuerbare Energien: Zeit zum Aufwachen, CSU!

München (30.5.2016/lmo). „Zeit zum Aufwachen, CSU“, kommentiert der energiepolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig, den Vorstoß der EU, Deutschland in zwei Strompreiszonen wegen des großen Gefälles der Erneuerbaren Energien aufzuteilen. „Bayern hinkt dem Norden hinterher, die Blockadehaltung der CSU-Regierung zur Windkraft zahlt hier kräftig ein.“

mehr

Energiewende findet ohne Bayern statt

München (9.5.2016/hla). Zum Urteil des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs (BayVerfGH) in Sachen 10H-Gesetz erklärt der energiepolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig:

mehr

Landtagsgrüne fordern Bekenntnis zu einer klimafreundlichen Energiepolitik

Es vergeht kaum eine Woche, in der die Unionsparteien keine neuen Attacken auf die Energiewende starten. Diesmal sind es Überlegungen aus Berlin, Obergrenzen für Windenergie einzuführen und den Ausbau Erneuerbarer Energien deutlich zu reduzieren. Es ist Zeit für ein klares Bekenntnis zur Energiewende, findet deshalb Martin Stümpfig, energiepolitischer Sprecher der Landtags-Grünen.

mehr

Landtagsgrüne stemmen sich gegen den Einbruch beim Ausbau Erneuerbarer Energien

Der Energiewende in Bayern geht die Luft aus. Die jüngsten Zubauraten bei den Erneuerbaren Energien sind für das größte Bundesland beschämend. Die Landtagsgrünen haben deshalb in dieser Woche im Wirtschaftsausschuss ein Antragspaket zum Ausbau von Sonne, Wind und Biogas vorgelegt.

mehr

10.000 Häuser-Programm besteht aus vielen Hürden und falschen Förderungen

Die Landtags-Grünen fordern aufgrund einer Petition mit Nachdruck Nachbesserungen beim 10.000 Häuser-Programm und der Wirtschaftsausschuss ist dem gefolgt. Martin Stümpfig, Sprecher für Energiepolitik und Klima: „Die CSU-Regierung lobt sich ja gerne für dieses Förderprogramm – leider muss da hinten und vorne nachgebessert werden.“

mehr

Winterklausur 2016: Pressekonferenz "Saubere Energie für ein cooles Klima".

Die Pressekonferenz am zweiten Klausurtag bestritten unser Fraktionsvorsitzender Ludwig Hartmann, unser Sprecher für Energie und Klima, Martin Stümpfig, und unser prominenter Gast Dr. Robert Habeck, stvtr. Ministerpräsident von Schleswig Holstein und Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein.

mehr

Klimaschutz in der Stadt

Der 2. Tag der grünen Winterklausur 2016 "Für ein gutes Klima - Bayern geht voran" steht ganz im Zeichen der Klimapolitik. Der traditionelle Vor-Ort-Termin am Vormittag fand passend hierzu unter dem Motto "Klimaschutz in der Stadt" an der Technischen Universität München, Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen, bei Prof. Dipl.-Ing. Thomas Auer statt.

mehr

Alljährliches Jammer-Ritual

Martin Stümpfig zum vbw-Monitoring der Energiewende: "Wirtschaft misst CSU-Regierung mehr an ehrgeizlosen Zielen der Wirtschaftsministerin als an tatsächlichen Notwendigkeiten!" Den jährlichen Bericht zum Monitoring der Energiewende der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) kommentiert unser energiepolitischer Sprecher: "Der vbw-Bericht verkommt mehr und mehr zum Ritual.

mehr

Zwei verlorene Jahre für die Energiewende

Die Landtags-Grünen begrüßen das Ende der zweijährigen CSU-Totalblockade beim Stromnetzausbau. „Es war höchste Zeit, dass Berlin den naiven Sturkopf Seehofer in die Schranken weist“, so Fraktionschef Ludwig Hartmann, der von „zwei verlorenen Jahren für die Energiewende“ spricht. „Erdverkabelung und Nutzung von Bestandstrassen – das hätten wir alles schon 2013 haben können. Aber die CSU hat sich weder der Bundesratsinitiative der grün mitregierten Ländern angeschlossen, noch unserem diesbezüglichen Dringlichkeitsantrag im Landtag zugestimmt.

mehr

Grafenrheinfeld: Auch nach dem AKW-Aus bleiben die Probleme

Mit dem Schweinfurter Abschaltfest am 30. Mai sollte das Schlimmste eigentlich vorbei  und das älteste deutsche noch in Betrieb befindliche Atomkraftwerk endlich stillgelegt sein. So hatte es E.ON im letzten Jahr verkündet. Doch mittlerweile hat sich E.ON eines Schlechteren besonnen und sich selbst eine unbestimmte Laufzeitverlängerung gewährt. Es könnte nun sein, dass am 20.

mehr

Ihr Kontakt

Ludwig Hartmann
Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Haushalt und queerpolitischer Sprecher
Tel: 089/4126-2989
Fax: 089/4126-1989
Email.: ludwig [dot] hartmann [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Ludwig Hartmann)
Martin Stümpfig
Sprecher für Energie und Klimaschutz
Tel: 089/4126-2882
Fax: 089/4126-1882
Email.: martin [dot] stuempfig [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Martin Stümpfig)

100% Erneuerbare Energien - so geht's!