06. März 2017

Mehr Bio für Bayerns Schulen - Gisela Sengl zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März

München (6.3.2017/lmo). „Ernährung findet überwiegend außer Haus statt“, erklärt die agrarpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gisela Sengl und verweist auf den Ernährungsbericht des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: Nur noch in 36 Prozent der deutschen Haushalte werde gekocht. „Kinder und Jugendliche verbringen die meiste Zeit in schulischen Einrichtungen und essen auch dort.“

Das Thema Schulverpflegung und Schulküchen werde immer wieder diskutiert. „Es gibt viele Projekte, Konzepte und Ideen, leider mangelt es an der Umsetzung“, so Gisela Sengl. „Schule und Bio, das passt zusammen: Schulessen geht mit Bioprodukten gesund, lecker und wirtschaftlich.“

Gisela Sengl sieht hier einen guten Ansatzpunkt, um in staatlich betriebenen Gemeinschaftsverpflegungen für gutes Essen zu sorgen. „Wir können den Anteil an ökologisch erzeugten Lebensmitteln und damit das Niveau heben: Bio boomt. Wenn wir diese gesunde Alternative in unseren Schulen anbieten, sorgen wir für gesündere Kinder und verschaffen zudem dem Ökolandbau größere Absatzmärkte.“

Die Landtags-Grünen veranstalten zudem am 24. März 2017 ein Fachgespräch zum Thema Schulverpflegung. (mehr Infos)

Gisela Sengl
Sprecherin für Agrarpolitik, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Tel: 089/4126-2542
Fax: 089/4126-1135
Email.: gisela [dot] sengl [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Gisela Sengl)