Landwirtschaft

Feed von Landwirtschaft
Agrar und Landwirtschaft

Nur Umsteuern in der Agrarpolitik kann Höfesterben vorbeugen

„Wenn wir in der Agrarpolitik jetzt nicht umsteuern, werden wir in den nächsten zehn Jahren ein Fünftel der Betriebe verlieren.“ Diese Erkenntnis nimmt unsere agrarpolitische Sprecherin, Gisela Sengl, aus der Expertenanhörung „Entwicklung einer sozialen und nachhaltigen gemeinsamen Agrarpolitik nach 2020“ an diesem Mittwoch mit.

mehr

Zustimmung unseres Antrags: Keine Ausnahmen für hormonwirksame Stoffe bei Pestiziden

Hormonwirksame Stoffe sind selbst in geringsten Konzentrationen nicht nur für den Menschen gefährlich, sie greifen auch massiv in Ökosysteme ein. Deswegen gelten für diese Stoffe europaweit sehr hohe Zulassungshürden. Gegen eine Aufweichung dieser Beschränkungen, zugunsten von Pestiziden, wendet sich ein grüner Antrag, der im Agrarausschuss bei allen Fraktionen Zustimmung fand.

mehr

Große Chance für bayerische Landwirtschaft: Neuaufteilung EU-Agrargelder: Mehr Tierschutz, Weidehaltung und umweltgerechte Produktionsweisen

München (13.3.2017/lmo). „Ein Schritt in die richtige Richtung und eine große Chance“ nennt die agrarpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gisela Sengl, die vom Bundesrat beschlossene neue Aufteilung der EU-Agrargelder.

mehr

Mehr Bio für Bayerns Schulen - Gisela Sengl zum Tag der gesunden Ernährung am 7. März

München (6.3.2017/lmo). „Ernährung findet überwiegend außer Haus statt“, erklärt die agrarpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Gisela Sengl und verweist auf den Ernährungsbericht des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft: Nur noch in 36 Prozent der deutschen Haushalte werde gekocht. „Kinder und Jugendliche verbringen die meiste Zeit in schulischen Einrichtungen und essen auch dort.“

mehr

Gegen den Untergang unserer Artenvielfalt. Nein zu Glyphosat.

"Der Untergang unserer Artenvielfalt auf bayerischen Äckern erfolgt auch durch das Pflanzengift Glyphosat", erklärt die verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Landtags-Grünen, Rosi Steinberger. Mindestens ein Drittel der deutschen Ackerfläche werde damit behandelt, danach seien die Äcker steril und den Tieren fehle die Ernährung. "Leider gibt es keine Zahlen für Bayern. Die CSU-Regierung erfasst jede einzelne angebaute Rübe, kann aber nichts zu Pflanzengiften und ihrer Anwendung sagen."

mehr

Agrarpolitik für Bayern

„Agrarpolitik an bayerische Verhältnisse anpassen“ - der grüne Antrag im Agrarausschuss wurde abgelehnt. Damit hätte man die von der EU vorgesehene Möglichkeit ausschöpfen können, die bayerische Agrarpolitik ab 2018 umwelt- und klimafreundlicher zu gestalten und besser auf die bäuerlichen Strukturen in Bayern auszurichten.

mehr

500 Jahre Reinheitsgebot beim Bier – Ein Anlass zu feiern, aber auch zu handeln

Das Reinheitsgebot für das Bier ist sicher ein herausragendes Beispiel für die Ursprünge und die Bedeutung des Verbraucherschutzes und verdient ausgiebig gefeiert zu werden. Viele negative und problematische Entwicklungen konnten durch das Reinheitsgebot aufgehalten werden. Neue Entwicklungen in der Pflanzenzucht, bei der die Gentechnik wieder schleichend Einzug hält, gefährden aber dieses Reinheitsgebot.

mehr

Bayerns Wasser sauber halten – Nitrateintrag reduzieren!

Die EU-Kommission hat Deutschland wegen eines Verstoßes gegen die Nitratrichtlinie vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt. Die Landtags-Grünen haben deshalb in einem Dringlichkeitsantrag wirksame Maßnahmen verlangt, damit die Nitrat-Grenzwerte endlich eingehalten werden.

mehr

Bayerns Wasser sauber halten – Nitrateintrag reduzieren!

Angesichts der Klage der Europäischen Kommission vor dem europäischen Gerichtshof gegen Deutschland wegen Nicht-Einhaltung der EU-Nitratrichtlinie fordern wir mit einen Dringlichkeitsantrag im morgigen (Do, 10.11.) Plenum: „Bayerns Wasser sauber halten – Nitrateintrag reduzieren“.

mehr

Maisanbau und Hochwasserschutz

Massive Bodenabschwemmungen aus Maisäckern aufgrund der Starkregenereignisse der letzten Wochen führten zu erheblichen Schäden, nicht nur bei den betroffenen Gemeinden, sondern auch bei den LandwirtInnen.

mehr

Ihr Kontakt

Gisela Sengl
Sprecherin für Agrarpolitik, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Tel: 089/4126-2542
Fax: 089/4126-1135
Email.: gisela [dot] sengl [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Gisela Sengl)