19. März 2012

Sudelfeld: Keine staatlichen Gelder für Ausbau des Skigebiets

Die Grünen im Bayerischen Landtag unterstützen die Kritik der Naturschutzverbände am geplanten Ausbau des Skigebietes Sudelfeld. „Am Sudelfeld sollen Investitionen in Bergbahnen und Beschneiungen in Höhe von 45 Millionen Euro erfolgen, die Betreiber erwarten hier einen staatlichen Zuschuss von etwa 15 Millionen Euro“, erklärt die regionale Abgeordnete Claudia Stamm. Die Staatsregierung habe bereits kundgetan, dass hier eine Förderung im Rahmen des Seilbahnförderprogramms vorgesehen sei. „Es kann nicht sein, dass mit öffentlichen Geldern Lifte schneller gemacht werden und intensiv in Schneekanonen investiert wird und das bei einem Gebiet, das im Skitourismus aufgrund des Klimawandels keine Perspektive hat.“

Die haushaltspolitische Sprecherin weist darauf hin, dass die Lifte bereits subventioniert werden, da die Mehrwertsteuer für Skiliftgebühren und Bergbahnen nur sieben Prozent beträgt. „Das Projekt läuft außerdem sowohl den Zielen des Klimaschutzes, des Naturschutzes, des Landschaftsbildes und der völkerrechtlich verbindlichen Alpenkonvention zuwider.“ Die Grünen fordern daher die Staatsregierung auf, klarzustellen, dass der geplante Ausbau nicht mit staatlichen Geldern gefördert werden kann und die Grundsätze für die Genehmigung von Beschneiungsanlagen neu zu erlassen. Letztere müssten an die Vorgaben des Tourismusprotokolls der Alpenkonvention angepasst werden.

Claudia Stamm
Sprecherin für Haushalt, Jugend und Gleichstellung
Tel: 089/4126-2866
Fax: 089/4126-1866
Email.: claudia [dot] stamm [at] gruene-fraktion-bayern [dot] de (Claudia Stamm)